Geocaching Blog, jetzt mit 22% mehr Adresse!

Wie mir jetzt von einigen Blognachbarn mitgeteilt wurde ist der Geocaching Blog nicht mit dem Hostheader www aufrufbar. Da ich selbst ein recht tippfauler Mensch bin gebe ich grundsätzlich alle Domains ohne www. ein, natürlich auch meine eigene, deswegen hat es mich bisher auch nicht sonderlich gestört (It´s not a Bug, it´s a Feature ;-) ). Da es aber anscheinend doch einige gibt die es gern mit www aufrufen möchten gibt es nun die frohe Botschaft zu verkünden:

Der Geocaching Blog ist nun auch über folgende Domain aufrufbar:
www.geocaching-blog.de

Es gibt viel zu suchen!

Meine Planung für unseren Stockholm Trip schreiten in großen Schritten voran. Mittlerweile ist auch das Hostel direkt in der Altstadt Gamla Stan gebucht. DIE Frage die jedem Geocacher als erstes durch den Kopf geht “Wo ist der nächste Geocache?” wurde nach einem kurzen Blick in die Datenbank auch recht schnell beantwortet!

Auf dem Bild ist die ganze Insel Gamla Stan zu sehen. Der Ausschnitt auf dem Bild ist etwa 1 x 1 km, also nicht wirklich groß. Mein Hostel ist im übrigen genau da wo die 4 ist. Wie man sieht habe ich es nicht wirklich weit zu mehr als einer Hand voll an Caches, was mir eigentlich sehr recht ist! Denn so kann ich den lieben langen Tag die 75 Museen besuchen die auf dem Plan stehen und Nachts durch die Nachbarschaft streifen und Geocaches sammeln.

Im übrigen gibt es kostenlos WLAN auf allen Zimmer, daher werde ich wohl wenn ich Abends noch nicht ganz so fertig bin ein paar Fotos meiner Tour online stellen.

Geocaching Rating System

Beim durchstöbern des Blogrolls von Dem Schweigert, bin ich auf einen interessanten Link gestoßen der sich Geocaching Rating System nennt. Es ist sicherlich keine Neuentdeckung von mir und wird sicherlich schon einigen bekannt sein, mir jedoch ist die Seite neu und vielleicht auch einigen anderen Geocachern.

Beim einstufen von Geocaches steh ich immer wieder vor der gleichen Frage “ist es noch ein 1er? Oder doch schon ein 2er? Oder soll ich einfach 1,5 machen?”, hierfür gibt die Seite eine ganz klare Hilfestellung. Mit einigen wenigen Fragen bekommt man eine Einstufung seines Caches. Fragen wie z.B. was für Ausrüstung man braucht, wie weit es zum Cache ist und noch einige mehr.

Danach bekommt man eine Einstufung zwischen 1 und 5 für das Gelände und die Gesamtschwierigkeit. Bei einigen Ownern würde es tatsächlich Sinn machen dieses Tool zu benutzen, denn ich bin schon einige male vor einem 1er Cache gestanden und 2 Stunden später hatte ich ihn erst in den Händen.

Zum Geocaching Rating System Tool geht es hier lang.

Umtausch von defekten GPS-Geräten

Wie mity von den Cache-Test-Dummies schreibt, scheint es eine recht lange Prozedur mit viel Schreibarbeit und Telefonanten zu sein, sein Garmin GPS Gerät direkt beim Hersteller umzutauschen. Da kann ich ihn aber insoweit beruhigen, das scheint wohl normal zu sein unter den GPS Herstellern. Denn vor einem Monat musste ich mein TomTom umtauschen, da komplett den Dienst verweigerte. Alles lesen >>

Edding vs. Rostfarbe

Wie ich schon einmal berichtet hatte, wurden unsere ersten eigenen Caches aus Tarngründen mit Edding angemalt. Die Caches liegen jetzt schon seit einigen Wochen in der freien Natur und waren der Witterung ausgesetzt. Wie schön das etwa gleichzeitig Der Schweigert im Geocaching TV “live” von seinem Unterwassercache und dessen Tarnfarbe berichtet. Somit also der Ultimative vergleich: Edding vs. Rostfarbe

Alles lesen >>

Svenska Skattsöka

So oder so ähnlich heißt es bald für mich auf Schatzsuche zu gehen. Denn seit gestern ist mein Flug für den 23. November gebucht, der mich dann nach Stockholm bringt.
Seit letzter Woche laufen bei mir die Vorbereitungen für einen 6 Tagetripp nach Stockholm um dort mit einem alten Bekannten seinen Geburtstag zu feiern. Natürlich darf bei so einem Urlaub auch fleißig auf Dosensuche gegangen werden. Jedoch stelle ich fest bedarf es eines sehr genauen Tagesplans um den Spagat zwischen Sightseeing und Geocachen zu schaffen und doch nichts von beidem zu verpassen.

Selbstverständlich bin ich über jeden Cachetipp und Empfehlung rund um Stockholm dankbar! Falls also schon jemand eine Cachetour in Stockholm hinter sich hat, immer her mit dem Erfahrungsbericht! :-)

Michael Zielinski im Interview

Einer der bekanntesten deutschen Geocacher Michael Zielinski mit mehr als 5.500 Finds vom Geocaching Hamburg Blog stand dem Sandmann vom Dosenfischer Blog in einem Mailinterview Rede und Antwort rund um seine Geocacherkarriere.
Das komplette Interview gibt es hier im Dosenfischer Blog.

Google Maps Sidebar für Firefox

Sowohl bei den Dosenfischern als auch im offiziellen Googlewatchblog war zu lesen dass es jetzt eine Google Maps Sidebar für den Firefox Browser gibt.
Natürlich musste ich mir dieses Plugin sofort installieren und mal auf Herz und Nieren testen.

Alles lesen >>

Google sorgt für Geocacher-Traffic

Mal abgesehen von der Stammleserschaft kommt natürlich der größte Teil der Besucher über Google (wie unerwartet ;-) ). Natürlich ist es auch möglich auszulesen nach was diese Leute gesucht haben um auf dieser Seite zu landen.
Was mir in letzter Zeit immer stärker auffällt, dass das Wort Google immer häufer in der Liste der Keyworda auftaucht. Hier mal ein Auszug des letzten Monats:

Platz 1: Geocaching Blog
Platz 2: Geocaching Plugin
Platz 3: Google Maps Import Garmin

Platz 6: google earth plugin geocaching
Platz 7: geocaching plugin google earth
Platz 8: geocaching google earth plugin

Platz 10: google earth geocaching plugin
Platz 11: google earth plugin geocache
Platz 12: google earth plugins

Platz 14: geocaching google earth
Platz 15: google earth geocache plugin
Platz 16: google earth plugin geocaching download
Platz 17: google maps route exportieren

Die Liste lässt sich in diesem Stil bis Platz 400 weiterführen und das nur für den Monat September! Als Geocacher scheint man wohl um den Mediengiganten Google nicht mehr herum zu kommen. Es kann also nicht mehr lange dauern bis es eigene GPS Geräte und eine eigene Geocachedatenbank von Google gibt.

Geocaching in Löwenstein

Da wir am Sonntag mal wieder den Hund von Anjas Schwester hatten, konnten wir nicht nur den ganzen Tag vor uns hin gammeln sondern sollten sowohl Ronja als auch unseren Hund Bine etwas in Bewegung halten. Da der Altweibersommer bei uns eingekehrt ist mir 27°C an diesem Tag, beschlossen wir nach Löwenstein auf die Burg (naja, eher die kümmerlichen Überreste) zu fahren.

Alles lesen >>

« Vorherige Berichte