Geocaching Spritpreise Serie

In unserer Gegend ist der User F-U-Z-Y unter anderem für seine Die Feuerbekämpfer Serie bekannt, die mittlerweile aus 24 Caches besteht und an der sich jeder beteiligen kann. Seit einiger Zeit gibt es eine neue Serie die sich Spritpreise nennt an der sich ebenfalls wieder jeder beteiligen kann. Da ich mittlerweile 108 Filmdosen und einige Magnete auf lager habe, werde auch ich ein paar Caches dieser Serie stiften. Letztes Wochenende habe ich den ersten Cache hierzu namens Spritpreise-Aral Tankstelle Ilsfeld und weitere werden in den nächsten Tagen und Wochen folgen, schließlich warten noch rund 650 Tankstellen in unserer Gegend :-)

Neues Kartenfeature bei Geocaching.com

Seit einigen Tagen hat Geocaching.com eine neue Funktion in ihre Google Maps Übersicht eingebaut. In einigen Gebieten gibt es trotz Mindesabstand von 161 Meter recht viele Caches auf einem Haufen wodurch die Übersicht flöten geht und einige Caches hinter einem anderen sind. Um die Übersichtlichkeit in Ballungsgebieten von Caches zu verbessern werden diese Gebiete nun als blaue Farbflächen mit einer Mengenangabe dargestellt. Nach einem Klick auf die Zahl wird in das Gebiet gezoomt und alle Caches einzeln dargestellt.

View from Cache – Bosch-Blick

Eine der größten Firmen bei uns in der Gegend ist BOSCH. Auch wir haben diesem riesigen Areal zu ehren schon den Cache BOSCH-Brücke gelegt und seit neusten auch die talhexe den Cache Bosch-Blick. Bei einer kleinen Nachttour sind wir auf den Berggefahren um den Cache zu suchen, die Suche blieb zwar erfolglos dafür bot sich uns aber ein sehr schönes Panorama über das ganze BOSCH Areal. Oberhalb des Geländes ist im übrigen Burg Stettenfels zu sehen.

Original-Bild: 7526 x 2537

Linkliste erweitert: Neuer Blog

Meine Linkliste ist um einen weiteren Eintrag bereichert. Neu hinzugekommen ist der Geocaching Blog von Michael Link aus Hamburg (Ja, Link nicht Zielinski, ich habe mich nicht verschrieben ;-) ) Names ksmichel Geocaching-Blog. Ein Blog rund ums Geocachen und Events mit einigen Fotos in und um der Region Hamburg und was sonst so interessant für Geocacher ist.

View from Cache – Burg Wildeck

Ich bin ja beim Geocachen begeistert immer am Fotografieren, schließlich findet man nirgends bessere Motive als in der Natur, bzw die Natur selbst. Seit ich mein neues Teleobjektiv habe und einige neue Programme entstehen immer wieder tolle Panoramaaufnahmen die beim Geocachen die ich natürlich nicht nur für mich behalten will, daher habe ich jetzt die Kategorie “View from Cache” eröffnet.

Die Eröffnung macht der Cache Burg Wildeck. Gegen späten Nachmittag sind wir zum Cache und waren gerade Anfang Sonnenuntergang angekommen. Bevor es ans Suchen ging musste ich unbedingt erst dieses Panorama schießen. In Original noch viel schöner als auf dem Bild. Die Gegend ist bei Sonnenauf- und Untergang eine absolute Empfehlung.

Original Bild: 8481 x 2130 Pixel

Geocacher als Drogendealer vermutet

Am Sonntagnachmittag auf dem Weg zu unserer Cachetour kamen wir an unserem Geocache 1. Abstatter Cache vorbei und sahen wie eine Frau und zwei Polizisten an dem Stein rumsuchen in dem wir unseren Cache versteckt hatten. Wir vermuteten schon worum es sich handelt und machten einen kurzen Schlenker um die Sache aufzuklären.

Die Polizisten schauten erst etwas komisch als wir uns als Geocacher vorstellten und von Schnitzeljagd mit GPS-Geräten und Internet faselten aber sie schienen ziemlich beruhigt dass es sich bei dem Stein wohl doch nicht um ein Drogenversteck handelte, weshalb die Frau die Polizei gerufen hatte.

Nachdem sie unsere Personalien aufgenommen hatten bekamen wir noch die Auflage wir sollten doch zukünftig alle unsere Verstecke im örtlichen Polizeidezernat anmelden. Wie gut dass der Chef von denen nebenan wohnt und ein guter Bekannter ist, das erleichtert das anmelden der neuen Verstecke ;-)

Dosen-Schnäppsche

Eigentlich bin ich ja kein so großer ebay Fan mehr, da die Qualität an angebotenen Produkten doch stark nachgelassen hat und auch die Anzahl an unehrlicher Verkäufer stark zugelegt hat (es gibt wohl kaum noch jemand der noch nicht beschissen wurde). Jedoch gibt es gewisse Artikel die es einfach nur da gibt (bei denen auch noch halbwegs das Preisleistungsangebot stimmt) und dazu gehören unter anderem Filmdosen, die beliebtesten Cachecontainer der Geocacher.

Da ich mir auch mal einen kleinen Vorrat an Dosen zulegen wollte blieb mir also nichts anderes übrig als bei besagter Auktionsseite nach Angeboten zu schauen und in der Tat bin ich auch recht schnell fündig geworden. Etwa 30 Minuten später war ich dann stolzer Besitzer von 108 Filmdosen für 20,50 euro (inkl Versand), was also ein Einzelpreis von rund 19 Cent ist. Jetzt hoff ich nur dass der Verkäufer es auch schickt ;-)

Im gleichen Atemzug habe ich dann auch noch bei Supermagnete 40 kleine Magnete bestellt mit einer Tragkraft von je 1,2 kg für je 23 Cent. Den Shop kenne ich zwar schon länger, habe dort aber noch nie bestellt. Macht aber einen sehr guten Eindruck, die Preise sind fair und was ich persönlich immer ganz toll finde dass man mit Paypal bezahlen kann. Von daher ist der Shop also eine klare Empfehlung von mir! Einzigstes Manko, Mindestbestellwert 15 Euro (was bei Cent-Artikel garnicht so einfach ist) oder einen Mindermengenzuschlag von 7 Euro. Versandkosten betragen im übrigen 5,50 Euro.

“Lost Place Berlin Krankenhaus”

Gestern kam mal wieder eine interessante Suchanfrage über Google zu mir mit den Keywords “Lost Place Berlin Krankenhaus“. Was die Suchenden wohl finden wollten nennt sich Beelitz Heilstätten und befindet sich südlich von Berlin, ein Lost Place der besonderen Sorte. Ich bin zwar selbst schon auf der Autobahn an Beelitz Richtung Berlin vorbei gefahren, hatte aber leider nicht die Möglichkeit mit dort etwas umzusehen und nach Caches zu suchen.

Für alle die sich unter diesem Ort nichts vorstellen können sollten einmal bei Flickr nach Beelitz suchen, dort findet man einige Fotos der Heilanstalt. Die Caches zur Anstalt findet ihr hier bei Geocaching.com.

Nanu, wer ist das denn?

Trotz deaktivierter Kommentare sind natürlich Trackbacks noch erlaubt. Beim heutigen ausmisten der Spamtrackbacks ist mir einer von Longroad.de aufgefallen. Nanu, einer neuer Geocaching Blog von dem ich noch nichts gehört habe? Ok, die Domain gibt es schon seit März 2004, da kann es nicht ganz so neu sein.

Ein Schmunzeln kam mir dann beim Impressum :-) bei den Namen Kerstin und Markus Wahl. Denn meine Holde Anja heißt ebenfalls Wahl und Wiesbaden ist auch nur ein Katzensprung von uns entfernt (etwa 170 km). Hab ich da vielleicht zufällig einen neuen Ast im Familienbaum gefunden? Und falls ja, wo kann ich diesen Fund loggen? ;-)

Das war wohl nix

Mittlerweile wieder heil aus Düsseldorf zurück, aber leide ohne positives Resultat. Erst 3,5 Stunden hoch nach Düsseldorf gefahren (Dank Stau mussten wir Köln umfahren und hatten immerhin einen kurzen Blick auf den Dom), die ganze Zeit schönes Wetter und kurz nach Köln fing es an Hunde und Katzen zu regnen (Diese Redewendung muss doch dass reinste Paradies für jedes Fernöstliche Küche sein). Nach 2 Stunden auf der Messe sollte es noch in die Altstadt gehen und nebenbei noch ein paar Geocaches abgreifen, aber bei dem Sauwetter hatten wir uns einfach in eine kleine Kneipe gehockt (An der längsten Theke der Welt muss das einfach mal sein) und 2 Stunden später wieder nach Hause. Diese Cachetour viel wortwörtlich ins Wasser!

« Vorherige Berichte Nächsten Berichte »