Geocacher Stammtisch

Und schon wieder ist ein Monat rum seit dem letzten Geocaching Unterländer Stammtisch. Wieder ein Abend prall gefüllt mit Fachgeschwafel über Caches, Bugs, Coins und was sonst noch dazu gehört. Wer also heute Abend noch nichts vor hat sollte auch mal in Bad Wimpfen beim Stammtisch vorbei schauen.

Microlager

Neulich ist mir aufgefallen, dass mein Heizkörper für Nicht-Geocacher doch etwas merkwürdig aussehen könnte.

Null Peiler

Am Wochenende mal wieder nix gedacht beim cachen, also irgendwie war das Hirn ausgeschalten! Ein simpler Multicache bei dem man 100 Meter 19° peilen musste. Easy, aufs Garmin geglotzt und 100 Meter gelaufen. Jedoch konnte an besagter Stelle nichts gefunden werden, aber warum?

Platzsparenderweise fehlen beim Garminkompass die Nullen, also aus 180 wir 18 und aus 360 wir 36. Wenn man jetzt aber pennt läuft man nicht Richtung 19° sondern 190°. Irgendwann kam dann mal der Gedanke auf “Ein Kreis hat 360°. Im Norden sind 0°, wie kann dann im Süden 18° sein?”, ab dem Zeitpunkt hatte ich dann das Hirn wieder auf ON geschalten und der Cache war sofort gefunden.

Wie Vorteilhaft doch einfache mathematische Grundkenntnisse sind, wenn man weiß dass ein Kreis 360° hat :-)

Neuer Blog in der Linksammlung

Neu hinzugekommen ist der Blog xtremecaching.de von David Barcklow. Dieses mal ein Blog aus dem hessischen, um genau zu sein aus Gießen.

Den Blog gibt es seit Dezember 2007 mit vielen interessanten Tourberichten und einigen Fotos. Für alle die direkt den RSS Feed abonieren wollen, gibt es hier den Link dazu.

Google sorgt für Muggel

Bei uns in der Nähe gibt es einen Berg der nennt sich Schweinsberg. Auf diesem Berg gibt es einen Aussichtsturm der sich Schweinsbergturm nennt (wie unerwartet). Bei Google Maps wollte ich interessehalber mal nachschauen ob dieser Turm auch aus der Vogelperspektive mitten im Wald zu sehen ist. Um so erstaunter war ich als bei der Suche bei Google Maps nach “Scheinsbergturm” mir nicht nur der Ort des Turms angezeigt wurde sondern auch noch der passende Geocache!

Google gibt einem hier sämtliche Informationen von Schwierigkeit, Größe, Art, etc zur Hand die man benötigt um diesen Cache zu finden. Verwiesen wird hier zwar auf Opencaching.de jedoch ist der Cache auch in Geocaching.com gelistet. Noch einfacher kann man es Muggels natürlich nicht machen!

Immer auf dem Laufenden

Eigentlich war ich bisher kein wirklich großer, um genau zu sein gar kein Fan von RSS Feeds. Bisher hatte sich mir die Technik einfach nicht erschlossen bis … TADA, Google sei Dank mir die Sache immer mehr gefällt. Ich hatte einiges an RSS Readern ausprobiert aber einer war schlechter als der andere, bis ich vor zwei Wochen auf Google Reader gestoßen bin und das in Kombination mit iGoogle. Alles lesen >>

Wetter von A-Z

Also gestern war das verschickteste Wetter das wir bisher beim Geocachen hatten. Angefangen beim ersten Cache mit Sturm, beim zweiten fing es an zu Regnen, bei drei und 4 brach die Sonne raus und sorgte für einige schöne Panoramaaufnahmen. Beim letzten Cache wurde dann innerhalb von nur 15 Minuten alles weiß geschneit und man konnte kaum noch die Hand vor Augen im Schneesturm sehen.

Ich wusste ja das der Klimawandel für verrücktes Wetter sorgen soll, aber an einem Nachmittag alle 4 Jahreszeiten zu durchleben kam doch etwas überraschend.

Holz-Micro

Dank des freien Tags gestern wollten wir endlich mal die Smalandserie in unserer Gegend fertig machen, und wieder mal habe wir eine schöne Bastelidee in Form eines Cachebehälters gefunden. Micro Filmdosen aus Kunststoff sind Out, aus Holz ist jetzt In! Vollwertig biologisch abbaubar und vom zusätzlichen Tarneffekt brauchen wir erst gar nicht reden ;-)

Einen letzten Nachtcache dieser Serie gibt es noch der schon in der Beschreibung sehr vielversprechend klingt. Hoffentlich schaffen wir den auch noch während der Feiertage.

Wo kommen eigentlich die Karten her?

Zur Standardausrüstung eines jeden Geocachers gehört ein GPS Gerät mit Kartenmaterial, aber wie entsteht eigentlich das Kartenmaterial? Wie werden die ganzen Straßen und Kreuzungen erfasst und die Attribute Höchstgeschwindigkeit, Autobahn oder Einbahnstraße zugewiesen? Einen sehr interessanten Bericht mit vielen Fotos dazu gibt es bei ksmichel. Prädikat: Pflichtlektüre.

Judenfriedhof Heilbronn Sontheim

Vor einiger Zeit kam Anja mit einer Stadtkarte von Heilbronn an, dessen Sinn sich mir nicht sofort erschloss da ich in Heilbronn eigentlich so ziemlich jede Straße kenne und Abkürzungen kenne die kein Navi anzeigt. Die Karte jedoch sollte nicht zur Navigation helfen sondern zeigte auch alle Sehenswürdigkeiten und historische Orte. Einer davon war der Judenfriedhof in Sontheim den ich selbst auch noch nicht kannte.

Letzten Sonntag hatten wir dann diesen Ort mal aufgesucht in der Hoffnung einen schönen Platz für einen Geocache zu finden (den wir vorab schon einmal vorbereitet hatten). Das Resultat unserer kleinen Sonntagstour kann nun hier bestaunt werden.

« Vorherige Berichte