Neuer Cache am Heilbronner Hauptbahnhof

“Hidden: 1/31/2008″ so steht es zumindest in der Cachebeschreibung zu meinem neuen Cache Heilbronn History: Heilbronner Hauptbahnhöfe. Versteckt hatte ich ihn aber eigentlich erst letzten Samstag, aber seit ende Januar stand dieser Cache jetzt schon auf meiner unveröffentlichten Cacheliste. Man hat ja immer wieder eine tolle Idee für den Cache, doch meistens scheitert es einfach an der Zeit für die Umsetzung, genauso auch bei diesem Cache.

Nach fast 3 Monaten habe ich es endlich geschafft den Cache zu verstecken den ich schon so lange vorbereitet hatte. Leider mehr schlecht als recht. Da am Bahnhof doch recht großes Muggelaufkommen ist, vermute ich nicht dass der Cache wirklich lange überleben wird.

Planungsphase I – Abgeschlossen

Sodele, Jetzetle! Das Hostel ist vom 19.08 bis 26.08 gebucht! Wir wollten zwar ursprünglich erst in die Jugendherberge an den Landungsbrücken, aber die hatten leider für den gewollten Zeitraum kein 2er-Zimmer mehr frei. Unsere zweite Wahl war dann Instant Sleep, bei denen wir jetzt auch gebucht haben. Ein kleine schnucklige Besenkammer mit 2 Betten drin für 23 Euro pro Kopf. Gemeinschaftsklo, Duschen und Küche. Na das kann was werden!
Eine Frage die bei uns noch offen ist: Max-Brauer-Allee Kreuzung Schulterblatt, Pauli oder Altona??

Heute Abend wird dann noch der Flug gebucht. Also Air Berlin hat ganz klar am besten abgeschnitten bei meinem Vergleich. Strecke Stuttgart Hamburg für den Hinflug 1 Euro und für den Rückflug 11 Euro (+Steuern und Gebühren) kommt man gesamt auf 68 Euro pro Nase.

Mein Teil der Vorbereitung ist vorerst beendet. Ab jetzt ist Anja dran mit ihren Touristenführern die Tagesplanungen zu machen :-)

Hamburgtrip, Planungsphase I

So, heute habe ich mal mit den Vorbereitungen mit Hilfe des Internets begonnen. Was die Hostels angeht, gibt es zum Glück mehr als eine Hand voll. Was mit bisher sehr gefällt ist das Hostel an den Landungsbrücke, scheint von der Lage eigentlich perfekt zu sein (An alle Ortskundigen: Oder gibt es lokale Begebenheiten an den Landungsbrücken die gegen einen Aufenthalt sprechen?).

Eigentlich wollten wir ja mit dem eigenen Auto anreisen, aber aus Spass habe ich mal eine Variante mit dem Flugzeug durchgerechnet und es scheint eine echte Alternative zu sein. Mit dem Auto: 623 km (eine Stecke), 6 Std Fahrzeit, Benzinkosten etwa 74 Euro. Mit dem Flugzeug von Stuttgart: 75 Minuten Flugzeit, 75,50 Euro inkl Rückflug.

Der Witz, in Hamburg holen wir uns eh die Hamburg Card, mit der man in die meisten Museen kommt und das öffentliche Verkehrsnetz nutzen kann. Wenn wir die Öffentlichen umsonst nutzen können, brauchen wir also gar kein Auto, warum dann also mit dem Auto hochfahren!?
An dieser Stelle wieder eine Frage an die Ortskundigen: Taugt das Hamburger Verkehrsnetz was? Oder liegen die Stationen zu weit auseinander, bzw von den interessanten Orten zu weit weg? Kann man auch Geocachingtouren machen?

Würde mich über Antworten, Tipps und Tricks sehr freuen!

Hexenring beim geocachen entdeckt

Wer die Augen offen hält entdeckt beim Geocachen nicht nur neue Orte sondern auch ganz andere Dinge. Letztes Wochenende waren wir dabei unsere Judengedenkstättentour zu legen, dabei hatten wir auf einem alten KZ Friedhof einen Hexenring gefunden.

Ich glaube jeder hat früher im Biologieunterricht mal gehört dass Pilze im Kreis wachsen, aber in Natura gesehen haben das wahrscheinlich die wenigsten, genauso auch wir. Bis wir besagten KZ Friedhof besuchten. Ich dachte garnicht dass die so groß sind.

Discover-Basar

Am Freitag war mal wieder Stammtisch, dieses mal zwar etwas unterbesetzt aber dennoch wieder eine schöne und lustige Runde mit vielen Geocachinggeschichten. Was natürlich nie fehlen darf sind die Coins und Travelbugs die jeder Discovern darf. Auf diesem Basar findet man wirklich alles von Jeeps zu CSI Coins über goldene Templer Coins bis hin zu Festplatteneinzelteile TBs. An dieser Stelle noch ein Dankeschön an das Team D-M-G die Organisatoren.

Im übrigen präsentierte F-U-Z-Y stolz sein neues Colorado 300. Also ich muss schon sagen, ein toller Anblick das Ding. Ich hoffe es dauert nicht mehr lange bis ich ebenfalls eines dieser Wunderdinger mein Eigen nennen darf.

HDR Geocaching

Und wieder ein paar HDR Aufnahmen die bei der letzten Geocaching Tour in und um Heilbronn entstanden sind.

Log by try

Log by view ist Ownersache wenn er es in Außnahmefällen erlaubt da ein loggen nicht möglich war, aber  eine Logerlaubnis weil man es versucht hat aber nichts gefunden, finde ich doch etwas dreist. Heute bin ich auf einen Logeintrag gestoßen von einem Cache den ich selbst vor kurzem erst gemacht hatte (ich werde bewusst nicht auf diesen Logeintrag verlinken um keine Person anzuprangern) in dem der letzte Eintrag ähnlich wie folgt lautete “Schöne Location, Cache leider nicht gefunden da er wahrscheinlich verschunden ist. Danke für Logfreigabe”. Es handelt sich im übrigen um einen Traditional Cache der schnell und “relativ” einfach zu erreichen ist.

Ok, Ausnahmen haben die Regel. Auch wir hatten schon einen Multi mit 12 Stationen wo wir am VorFinal die Owner getroffen hatten und uns sagten dass am Final die Box weg ist. Da mag das ja OK sein wenn man es “Found” logt da alle 11 Aufgaben gelöst wurden, aber bei einem Traditional muss man ja nur zu genannten Koordinate mit der Aufgabe “Finde den Cache”. Wenn der Cache nicht gefunden wurde ist in meinem Augen die Aufgabe ganz klar nicht erfüllt und somit kein Found Log!

Ich finde man sollte noch “Log by Klick” einführen. Wer es schafft auf der Google Maps Karte den Cache erfolgreich anzuklicken darf ihn als Found loggen.

Wunschliste an Groundspeak

Dieser Wunschliste vom Nordfriesland Blog schließe ich mich an. Was ich mir jedoch noch viel mehr wünschen würde, wenn die Google Maps Karte mit den Geocaches als Startpunkt nicht den Green Lake in Seattle zeigen würde sondern den Ort meiner Homekoordinate. Schließlich liegen ja von allen die Homekoordinaten vor und Google Maps bietet ja auch die Möglichkeit einen Startpunkt zu übergeben. Richtig programmiert ist das nen Einzeiler ;-)

Falls also grad zufällig ein Groundspeak mitlesen sollte,  bitte mal die Wunshcliste einreiche, Dankö :-)

Maglite im Gesicht

Auf den Amazon Wunschzettel der meisten Geocacher findet man das LED Upgrade Kit für Maglite Handlampen. Das Kit besteht aus einer 3 Watt LED die wohl heller sein soll als die normale Glühbirne und auch eine weitaus längere Leuchtzeit haben soll, aufgrund des geirngeren Stromverbrauchs. Diese LED gibt es zu einem stolzen Preis von 27 Euro.

Beim weiteren durchstöbern des Stirnlampenangebots von Amazon ist mir eine Lampe aufgefallen die ebenfalls eine 3 Watt LED hat. Sollte somit also gleiche oder zumindest ähnliche Helligkeit aufweisen wie das Maglite Upgrade Kit nur mit dem feinen Unterschied dass die Stirnlampe nur 18 Euro kostet. Im übrigen hat die Stirnlampe das gleiche Gehäuse der Payback Stirnlampe, mit welcher ich nach wie vor voll zufrieden bin.

Hat einer der Leser diese 3 Watt Stirnlampe, oder vielleicht mal in den Händen gehabt und ausprobiert?

Geocacher-Stammtisch Unterland

Und schon wieder ist ein Monat rum. Heute Abend ist ab 19 Uhr wieder Geocacher Unterland Stammtisch in Bad Wimpfen in Peters Bahnhöfle. Wer also noch nichts vor hat und das Geocaching-Blog.de Team mal live erleben möchte um ein paar Autogramme abzuzocken, sollte sich dazu gesellen.
Erscheinen Sie sonst weinen Sie! :-)

« Vorherige Berichte