Ich hätts gelöscht!

Logs werden immer knapper, das ist kein Geheimnis mehr! Ein “Danke” und “Schnell gefunden” find ich schon hart an der Grenze, aber gerade bin ich über einen Log gestoßen “.”. Einfach nur ein Punkt! Der Finder hat 85 Caches auf dem Zähler innerhalb von 9 Monate (also knapp 9,5 Caches im Monat), weshalb ich ihn eher unter “Gelegenheitscacher” einsortiere. Aber muss sowas sein? Auch wenn man als “Neuling” vielleicht nicht so die Erfahrung hat was das loggen angeht, aber so sieht man doch an den anderen, dass zumindest ein kompletter Satz in deutscher Sprache zum guten Umgang miteinander gehört.

Zum Glück ist Logbedingung Ownersache, denn ich hätt dem Finder eine Hinweismail geschrieben und den Log gelöscht! Beim zweiten Versuch dann vielleicht nicht ganz so Schreibfaul!

Kartenalternative fürs Garmin

Mittlerweile schon öfters ist in den Kommentaren der Link zu OpenStreetMap gefallen, ein Portal bei dem aus einzelnen Tracks komplette Topokarten gebastelt werden. Ich hielt es bisher nur für eine Art Kopie von Google Maps, was ich nicht wusste dass man diese Topokarten auch aufs Garmin laden kann.

Irgendwie gestaltet sich das aber schwieriger als ich dachte. Ich beschäftige mich jetzt schon ein paar Stunden mit OSM und versuche das Kartenmaterial in Garmins MapSource zu bekommen und es dann von da aus Colorado zu verfrachten. Aber irgendwie will das alles nich so wie ich will. Hm, Usabillity is schonma keine Stärke von OSM, dafür ist das eigene Wiki sehr umfangsreich, welches ich schon seit geraumer Zeit durchforste nach den Lösungen für meine Probleme.

Falls einer der Lesenden schon etwas erfahrener mit OSM darf mir gern helfen ;-)

Gewollt aber nicht gekonnt

Die Begeisterung war groß, als ich das erste mal mein Colorado in den Händen hielt. Leider sinkt die Freude immer weiter, je öfter ich es benutze. Immer wieder stolper ich über mangelnde oder/und unausgereifte Funktionen. Wenn man dann mal in die Internetforen schaut liest man nur noch “Dies geht nicht“, “Das geht nicht” und “Das geht auch nicht“.

Geocaches können nicht gelöscht werden, im gegensatz zu Wegpunkten (diese aber auch nur umständlich und einzeln über 2 Untermenüs). Möglichkeit 1: Man speichert es als Geocache, kann die Beschreibung lesen, kann ihn aber nicht löschen oder bearbeiten. Möglichkeit 2: man speichert es als Wegpunkt, kann es löschen und bearbeiten, dafür geht aber die Beschreibung und sämtliche Informationen flöten.
Einen Cache kann man nur löschen wenn er als eigene GPS Datei auf dem Gerät gepspeichert wurde und man das Colorado per USB anschließt und über den Computer löscht. Wer aber alle Caches als PQ draufgeschoben hat, hat pech gehabt! Der muss sich eine neue PQ ohne diesen Cache generieren lassen. Also Paperless-Caching sieht für mich anders aus!

Weiter gehts mit dem Bilderbetrachter. Anguckn geht, mehr aber nicht! Man darf zwar noch rein und raus zoomen, danach hört der Spass aber auch schon auf. Nicht mal den Dateinamen bekommt man, woher soll ich dann bitte wissen was das für Bild ist und wozu es gehört??

Also Garmin hat ganz schön geschludert bei der Software! Das Colorado wird zwar als tolles Paperless-Caching-GPS angepriesen, davon ist es aber noch Meilen entfernt! Da bleibt nur die alternative zum zusätzlichen PDA oder ausdrucken!

Wer braucht welches GPS?

An den Anfragen über Google sehe ich immer wieder, dass vorallem Anfänger danach suchen was für ein GPS Gerät man denn zum Geocachen braucht. Mittlerweile wird man auf dem Markt fast erschlagen von GPS Angeboten, aber leider taugen davon nur die wenigsten zum Geocachen.

Generell kann man sagen, dass sich die Hersteller für brauchbare Outdoor GPS-Geräte an zwei Fingern abzählen lässt: Garmin und Magellan. Wobei man hier auf Zweiteren sogar fast verzichten kann, denn Marktführer ist hier ganz klar Garmin, welcher auch der einzige ist der in seinen Geräten erxpliziete Geocachingfunktionen einbaut.
Leider gehören aber beide Gerätehersteller nicht zu denen, die man beim roten Riesen um die Ecke bekommt. In der Regel erhält man diese Geräte nur in Outdoorgeschäften (z.B. Globetrotter, Larca oder Adventure Store) oder eben in Internetshops (z.B. Amazon, NaviFuture und unzählige andere).

Da sich meine persönlichen Erfahrungen auf Garmingeräte beschränken, werde ich die GPS Geräte von Magellan mal außen vor lassen, was aber nicht heißen soll dass sie deswegen besser oder schlechter wären. Wer dazu konkrete Fragen hat, kann sich dazu auch an fachkundigeres Personal (als mich) wenden, z.B. im Naviboard.

Alles lesen >>

Wo kommen auf einmal die Reader her?

Ich bin neulich mal meine Blogeinstellungen durchgegangen, was ich da so vor über einem Jahr konfiguriert hatte und stellte dabei fest dass ich den RSS Feed nur auf Auszüge gestellt hatte. Seit ich es auf ganze Artikel umgestellt habe, sind es auf einen Schlag 25 Reader mehr geworden (Eine Steigerung von 24,25%). Ob das wohl allein an der Feed-Umstellung lag!?
Falls es noch mehr Änderungswünsche gibt, bin ich über Feedback jederzeit dankbar!

Garmin Colorado 300 im Feldversuch

Bisher basierten meine Versuche mit dem Colorado 300 auf fiktiven Werten und Daten, um die generellen Funktionen kennen zu lernen. Mittlerweile habe ich aber auch schon einige Outdoor-Erfahrungen mit dem GPS gesammelt und möchte die jetzt soweit mal im Blog dokumentieren. Es kann durchaus sein, dass ich die ein oder andere Funktion vermisse oder bemängele die es aber vielleicht durchaus versteckt in einem Untermenü gibt. Daher bitte ich mich dann zu berichtigen.

Alles lesen >>

Optimiert sieht anders aus!

Ich habe mal die Trackdaten vom GPS geladen und bei Trailino hochgeladen, um mal unsere Fahrstecke vom Samstag in Stuttgart etwas besser darzustellen. Also optimiert sieht da echt anders aus! Länge 53 km (ohne An- und Abreise von Heilbronn) in 6:50 Stunden.

Alles lesen >>

Auf nach Stuttgart!

Unser Hauptziel ist es, in jeder Landeshauptstadt wenigstens einen gefundenen Cache zu haben. Berlin haben wir letztes Jahr leider verpennt brauchbare Cacheinformationen dabei zu haben, Mainz war schon erfolgreicher und somit Rheinlandpfalz abgehackt, der 30 Minuten Aufenthalt in Wiesbaden war leider nicht von erfolg gekrönt und Hessen somit auch noch offen, zu guter letzt noch Hamburg was aber erst im August ansteht.

Doch warum in die Ferne schweifen, Stuttgart liegt mit knapp 40 km direkt vor der Haustür! Also hieß es letztes Wochenende Sachen packen und ab nach Stuttgart!

Alles lesen >>

Wenn Ideen Früchte tragen

Vor ein paar Tagen schrieb ich ja über die Geocaching Patches und dass es davon eigentlich viel zu wenige gibt, um sich damit ordentlich die Weste zuzukleben. Holger von Geocaching Franken war wohl gleicher Ansicht und versucht nun dem Abhilfe zu schaffen.

Im Geocaching Franken Forum gibt es jetzt eine Umfrage, wer Interesse an einem Geocaching-Franken.de Patch hat. Falls sich mindestens 50 Leute finden, so wird dieser Patch tatsächlich in Produktion gegeben. Der Patch wird etwa 1,80 Euro kosten (bei größeren Mengen durchaus auch nur noch 0,80 Euro) zzgl. Versandkosten. Das endgültige Design steht noch nicht fest, brauchbare Designvorschläge können im Forum eingereicht werden.

Wer also auch DEN ersten ultimativen, durch Kleinauflage begrenzten und somit im Sammlerwert steigenden, Regionen in Deutschland Blog Patch haben will, sollte sich kurz im Forum dazu melden.

Neuer Reviewer für BaWü

Bisher zuständig für Baden Württemberg waren die Reviewer Tupperman und GeoPolizei, welche seit dem 02.06.2008 nun Unterstützung von Beppo Strassenkehrer bekommen. Ebenfalls neu hinzu gekommen ist Kanne und Siki für die Gebiete SH, HH, MV, BA und NRW. Insgesamt gibt es jetzt also 10 Reviewer (2, ApproV, Don Rocbeer, fortwo, GC-Knecht, GeoPolizei, Kanne und Siki, stash-lab, Tupperman und Beppo Strassenkehrer) die für ganz Deutschland zuständig sind.

« Vorherige Berichte Nächsten Berichte »