Das kostenlose WLAN Netzwerk wird größer

Seit meinen Vorbereitungen auf den Berlinurlaub habe ich mich vermehrt mit offenen WLAN Hotspots ausienander gesetzt und habe das FON Konzept als durchaus brauchbar erachtet und mir ebenfalls einen dieser FON Router zugelegt. Dieser steht nun seit fast 5 Monaten hinter meinem Schreibtisch und ich bin soweit auch damit zufrieden. Okee, was heißt zufirieden, er steht da halt und strahlt vor sich hin. Wirklich viele Besucher kann ich in der Megametropole Heilbronn in einem Neubauwohngebiet wirklich nicht erwarten.

Der große Nutzen darin besteht für mich eher darin, dass ich mit dieser einmaligen Investition in diesen kleinen Kasten einen kostenlosen Zugang zu allen anderen FON Routern habe. In Berlin Mitte, wo unser Hostel ist, sind in einem Umkreis von wenigen hundert Metern mehr als eine Handvoll. Ob und wie das dann mit der Verfügbarkeit, der Signalqualität und der Stabilität der Verbindung aussieht, wird sich dann vor Ort zeigen.

Das FON Konzept scheint immer interessanter zu werden, denn E-Plus kann mittlerweile als neuer Partner im Boot begrüßt werden. Bis September sollen 300 E-Plus Stores in den größten deutschen Städten mit einem FON Hotspot ausgestattet werden.  Desweiteren sollen die Router auch den Kunden der ganzen E-Plus Gruppe angeboten werden (E-Plus, Simyo, Base, Ay yildiz und Vybemobile).

Ist es schon wieder so weit?

Am Wochenende hatte ich eine Automatisierte Mail von Groundspeak bekommen mit dem Inhalt, dass mein Premium Account in 29 Tagen ausläuft. Ja ist denn echt schon wieder ein Jahr rum?

1 Jahr Premium Mitgliedschaft, und was hat mir das gebracht? Außer PocketQueries eigentlich nichts! Ist ja nicht so, als wenn ich das nicht schon vorher vermutet hätte, dass die Premium Mitgliedschaft für A*** ist, aber jetzt weiß ich es definitiv. Ich hab 24 Euro bezahlt, dass ich bis zu 5 PocketQueries am Tag generieren darf. Dass ich mich nach wie vor recht häufige und lange Ausfallzeiten der Seite habe und dass die Seite zur Rush-Hour extrem langsam ist. Danke Groundspeak!

Das beste Feature was Groundspeak hat, sind eigentlich die Reviewer! Die machen einen echt super Job und das rund um die Uhr! Und genau die Arbeiten auch noch kostenlos. Stattdessen fließen meine 24 Euro (oder zumindest ein kleiner Teil) in schlecht ausgebaute Serverstruktur. Kann man davon nicht lieber was den Reviewern geben!? Die hättens wenigstens verdient.

Naja, Garmin sei Dank hat Groundspeak auch dieses Jahr wieder ihre 30$ bekommen, weil mein Colorado weiterhin fertige GPX Dateien fressen will.

Der etwas andere Hint

Ich glaub so war das von der Bank nicht gemeint. Aber trotzdem Danke für den Hint (so gesehen auf unserer letzten Tour in Öhringen) …

Nachträglich Members only

Mir hat sich noch nie so wirklich der Sinn von “Members Only” Caches erschlossen. Worin besteht der Vorteil für den aktiven Geocacher? Und worin besteht der Vorteil für den Owner eines Members only Caches? Wer seinen Cache von Anfang an als Members Only Cache veröffentlicht, soll seine Freude dran haben. Wer aber einen Cache nachträglich als Members only Cache deklariert, der macht sich echt keine Freunde!

In dem Gebiet zwischen Offenau, Duttenberg und Gundelsheim gibt es insgesamt an die 14 Bunkerwaldcaches. Dies sind alte Bunker aus dem 2. Weltkrieg, welche teilweise gesprengt wurden und teilweise sogar noch komplett erhalten sind. Bereits letztes Jahr sind wir zu zweit aufgebrochen um diese Caches zu finden. Leider sind aber einige diese Locations nicht ganz ungefährlich (da man teilweise auch unter die Erde oder unter Trümmerplatten durchkriechen muss), weshalb wir die gefährlicheren ausgelassen hatten. Bei allen Caches handelte es sich um ganz normale Tradis, die jeder besuchen konnte.

Letztes Wochenende sind wir mit Team Swips aufgebrochen um auch die letzten Bunkerwälder von unserer To-Do Liste zu streichen. Ich habe also meine PQ generiert, die Route entsprechend zusammengestellt und Team Swips fürs GPS Gerät gegeben. Wir sind alle Caches angegangen und haben auch tatsächlich alle Caches ohne größere Verletzungen gefunden.
Leider kam die große Enttäuschung erst zu Hause, als alle Teammitglieder die Caches loggen wollten. Ich, als Premium Mitglied, konnte erst keine Probleme beim loggen feststellen. Jedoch musste Anja feststellen, dass die Caches schon nicht mehr bei Ihr auf der Karte angezeigt wurden. Quasi im gleichen Moment bekam ich dann auch eine Nachricht von den Swips, dass diese die Caches auch nicht loggen konnten.

Es stellte sich raus, dass die Caches wohl seit unserem letzten Besuch (als wir noch nicht Premium waren) auf Members Only umgestellt wurden. Da ich der einzige in in beiden Teams bin, der das Premium Upgrade hat, war ich auch der einzige der den Fund loggen durfte … obwohl wir ihn aber alle zusammen gefunden hatten.

Somit steht mal wieder die große Frage im Raum. Was ist der Sinn von Members Only Caches??? Warum braucht jeder Einzelcacher in einem Team ein Premium Upgrade. Mehrnutzen gleich Null! Und das besonders ärgerliche daran, dass die Caches ursprüglich erst für alle Cacher offen waren und dann nachträglich erst auf Premium umgestellt wurden.

Nunja, wir hatten uns schon vor Ort gewundert, warum die Caches so schlecht gewartet sind. Denn bei fast allen waren die Logbücher voll und einige waren auch feucht. Klar, wenn nur noch Premium Member kommen, muss der Owner auch weniger nach seinen Caches schauen! Die Members only einstufung sollte ursprünglich sicherlich ein “Qualitätssiegel” sein, dass diese Caches besonders gut sind. Leider war es in diesem Fall genau anders rum, weniger Besucher = weniger Wartung.

Der etwas andere Hasengrill

So langsam werde ich echt von Stöcken erschlagen! Ein Stöckchen erhalten habe ich von: Rheinlandcacher, Team NC666, Geocaching Unterland und auch noch von Eldersign. Das reicht ja schon für nen digitalen Hasengrill.

Der Erfinder dieser neumodernen Kettenmails, auch Stöckchen genannt, hatte damit ja ursprünglich die Absicht an kostenlose Backlinks zu kommen. Interessant finde ich daher die Erkenntnis, dass ich durch mein “nicht-reagieren” mehr Backlinks bekommen hab, als wenn ich direkt auf den ersten reagiert hätte :-) Google wirds freuen.

So, nun zu den eigentlichen Fragen des Stöckchens:

1. Durch wen oder was bist du aufs Cachen aufmerksam geworden?

Durch den Promi-Geocacher Bernhard Hoecker und seinem Auftriff bei TVtotal.
Die komplette Geschichte dazu gibt es hier zu lesen: Wie alles begann

2. Welcher war dein erster Cache, die #1?

GCRPRZ – Mystery Tower
Die komplette Geschichte dazu gibt es hier: Der erste Cache

3. Wann hast du ihn gehoben und warst du alleine?

Steht bereits alles ausführlich im Artikel “Der erste Cache“.

4. Hast du einen GPSr benutzt? Wenn ja, welchen?

Ja, ein selbstgebasteltes “etwas”, das brutal ungenau war und nicht wirklich was gebracht hatte.
Ein XDA mit TomTom Bluetooth Empfänger und Cachewolf für PDA. Was eine Mutation eines GPS Gerätes.

5. War es dein erster Cacheversuch und wie lange hast du zum Finden gebraucht?

Für die genaue Timeline siehe auch hier den Artikel: Der erste Cache.

6. Was verbindest du im Nachhinein mit deinem ersten Cache? War es eine “gute Wahl”?

Es war der Anfang vom Ende. Das Ende meines selbst zusammengeklöppelten GPS Empfängers. Die nächsten 100 Caches wurden komplett ohne GPS gefunden und danach ging es mit einem Leihgerät auf Tour.
Der Cache war in sofern eine lustige Wahl, da er vom Team DMG ist. Denn wie sich in den folgenden Jahren rausstellte, musste ich noch des öfteren auf den Name DMG und FUZY stoßen. Mittlerweile sind 20% meiner gefunden Caches von diesen Herren gelegt.

7. Zu guter letzt: Wem wirfst du das Stöckchen als nächstes zu?

Tjaaa, wer hat denn noch keines bekommen!? Ich leg die 4 Stöckchen jetzt einfach mal schön zu einem Hasengrill zusammen und wer eins möchte, darf sich gern bedienen.

EDIT:
Ok, ich sehe gerade, dass die Cyberberries wohl noch keins bekommen haben (oder noch am sammeln sind). Daher werf ich auch mal einen Richtung Süden zu Stefan und Lilly.

Liste aller LED Lenser Testberichte-Blogs

Wie vor einiger Zeit berichtet, gab es von LED Lenser eine Ausschreibung zum testen ihrer Lampen. Die Testberichte gingen durch einige Blogs und auch eine Hand voll Geocaching Blogs durften sich über ein Testexemplar erfreuen.

Mittlerweile hat LED Lenser auf ihrer eigenen Seite ein Liste aller Blogs veröffentlicht, wer alles welche Lampe zum testen bekommen hat. Insgesamt gibt es 50 Seiten mit einem Text-Testbericht und 45 Seiten mit einem Video-Testbericht. Im übrigen gab es sogar 3 Glückliche, die sicha n einer X21 erfreuen durften.

Nächsten Berichte »