gezwitscher

Laaange hatte es gedauert, bis sich auch mir der Trend des virtuellen gezwitschert erschlossen hat. “Was interessiert mich, wann eine mir unbekannte Person aufs Klo geht und welchen Farbton sein Stuhlgang hatte?”. So auch nach wie vor meine Grundeinstellung zu Twitter, welche auch von Studien gestützt wird (40% Twitter Kommunikation ist sinnloses Geschwätz).

Jedoch fängt die Geschichte durchaus an Sinn zu machen, wenn man mal ein paar interessante Profile und Personen findet, die auch interessante Sachen schreiben, bzw eher auf interessante Webinhalte verlinken. So waren vor allem die Tweets rund um die Piratenpartei während des Wahlkmapfs ganz interessant, da des öfteren mal auf Missstände bei den anderen Parteien hingewiesen wurde.
Es gibt auch mehr als eine Hand voll an Geocaching Tweets … jedoch konnte ich da noch keinen wirklich interessanten finden. Denn die meisten Tweets sind nichts anderes als die Blogheadlindes mit Link (aber waozu habe ich einen RSS Reader!?)

Auf jedenfall, quint essenz, bin ich jetzt auch bei Twitter zu finden unter dem Nick JensHN. Wobei der Informationsgehalt und die Tweetfrequenz eher gering ist, da ich eher lese als schreibe.

500!

Nein, nicht gefundene Caches! Unseren 500. Cache hatten wir bereits im Sommer in Berlin gefunden. Dieses mal ist es der 500. Beitrag im Geocaching Blog. Der erste Beitrag war “Wie alles Begann” und wurde am 05.06.2007 veröffentlicht. Somit hat der Blog auch bereits seinen zweiten Geburtstag hinter sich.

Apropos 500. Cache. Da wir die Hunderter ja immer in einer anderen Stadt (quer über Deutschland verteilt) finden, haben wir uns für die Nummer 600 die schöne Stadt Lindau am Bodensee rausgesucht (welche übrigens eine sehr erstaunliche Cachedichte hat). Aber bis dahin sind es noch 76 Caches.

Klasse statt Masse

Na also, langsam wird es wieder! Nach 6 Wochen Abstinenz erholt sich unsere Geocachingstatistik wieder etwas. So langsam steigt die Freude wieder am geocachen und auch die Übersichtsseite der letzten 30 Tage füllt sich Stück für Stück.

Da gute an so einer langen Pause, es gibt wieder Caches im nahen Umfeld für die man nicht weit fahren muss. So muss man nicht mal mehr das Auto anschmeißen, sondern kann direkt von der Haustür aus hingehen.

Weitere Änderung, Klasse statt Masse. So haben wir in den letzten Woche nicht gezielt nach Gebiete gesucht, die eine möglichst hohe Cachedichte haben, sondern suchen eher nach qualitiativ hochwertigen Caches. So ist dann am Sonntagsspaziergang oft nur ein Cache auf der Runde, dafür ist diese dann 10 km lang. Die angesammelten Kilos auf der Hüfte werden freuen :-)

Hoffen wir mal, dass die neue Motivation noch eine Weile anhält, bevor die Winterdepression beginnt und wir Weicheier zu verfroren sind um raus zu gehen.

Pro7 spamt Geocacher zu

Seit einigen Tage läuft auf Pro7 schon der Werbespot zur hauseigenen Handy Schatzsuche, was doch sehr stark an Whereigo erinnert. Aber gut, wären ja nicht die ersten die eine eigene Geocaching-Aktion im neuen Gewand hochziehen (DMAX hat eine ähnliche Aktion mit dem Outdoorhersteller Mammut durchgezogen namens “Mammut Geocaching”).

Nunja, auch Pro7 scheint in ein ähnliches Fettnäpfchen zu treten wie vor einigen Monaten noch Garmin mit Ihrem GPS Event. Denn die generelle kommerzialisierung des Geocachingsport ist in der Community nun mal nicht erwünscht. Werbespots für Muggels sind da ja noch ok, aber dreister sind da schon die Werbemails die explizit an Geocacher verschickt werden, damit diese an dem Event teilnehmen.

So heute im Postkasten:

Hallo zusammen,

schon von der Galileo Handy Schatzsuche gehört? ProSieben und GPS Mission suchen den besten Handy Schatzsucher Deutschlands.

Nächste Woche geht es mit Vorausscheidungen in Köln, Leipzig, Hamburg, München und Berlin los. Die Sieger der Vorausscheidungen kommen dann zum Finale auf Sylt.

Tolle Preise im Wert von über 12.000€ warten.

Vielleicht interessiert das ja auch den einen oder anderen Geocacher. Ihr habt schließlich die meiste Übung, also die besten Voraussetzungen J

Alle Infos dazu finden Sie auf unserer Seite:

http://gpsmission.com/news/

Viele Grüsse

Und da bin ich definitiv nich der einzige der dieses und ähnliche Rundschrieben von GPS Mission bekommen hat (Geo Geo Mors Mors hat ebenfalls Post von Georg bekommen, welcher sich auch in den Kommentaren zu Wort meldet).

Ob sich Pro7, Galileo (die auch gerne mal vor den Gefahren durch GPS warnen) und GPS Mission mit dieser Aktion viele Freunde unter den Geocachern machen mag bezweifelt werden. Aber auch der Widerstand innerhalb der Community wird wohl nicht so stark ausfallen wie beim GPS Event von Garmin.

Blog intern: verminderter Funktionsumfang

Der ein oder andere hat es sicherlich schon gemerkt, dass der Blog ziemlich häufig offline ist. Der Fehler konnte jetzt von mir einigermaßen eingeschrängt werden und deutet stark auf ein WordPressplugin, dass etwas Amok auf meinem Server läuft.

Um jetzt heraus zu finden wer der Übeltäter ist, werden in den nächsten Wochen immer wieder Plugins ei- und ausgeschalten. Dies wirkt sich natürlich auf auf das Layout aus. So muss vorerst auf die “neusten Kommentare” verzichtet werden.

Wenn der Übeltäter gefunden ist wird es alles wieder im gewohnten Umfang und Optik geben.

Geocaching Kinderbuch von Manuel Andrack

Neben dem bekanntesten Promi-Geocacher Bernhard Hoëcker und seinem Buch “Aufzeichnungen eines Schnitzeljägers” hat nun ein weiterer “Promi” zum Geocachen gefunden und ein Buch darüber geschrieben. Der ehemalige Sidekick von Harlald Schmidt Manuel Andrack hat bisher schon mehrere Bücher über das Wandern verfasst und hat nun seit einigen Tagen sein neustes Werk “2 mit Grips und GPS” veröffentlicht und eine dazugehörige Website mit weiteren Informationen und Caches für Kinder (OpenCaching).

Das Buch richtet sich ganz klar an Junge Geocacher, seeehr Junge Geocacher, bzw. die die es noch werden wollen (sollen). Die Rezensionen klingen recht vielversprechend (für ein Kinderbuch), auch wenn zwischen “bösen Stadtmenschen” und den “lieben Naturfreunde” unterschieden wird.
Mit 13 Euro und 176 Seiten ist es auch nicht unbedingt das günstigste ABC-Schützen-Buch.
(via Team Lazybone)