800 auf Hochsee

Statistisch signifikant auffällig sind die Fundorte unserer 100er Meilensteine. 100 in Heilbronn, 300 in Hamburg (oh man, ist der Besuch schon so lang her?), 400 in Frankfurt, 500 in Berlin. Der nächste große Meilenstein der Statistik ist die große 800 zu der noch ganze 15 Zähler fehlen. Wie es der Zufall will, geht es Anfang August nach Bremerhaven, mit Abstechnern nach Bremen und Helgoland. Somit springt es einem also regelrecht engegen die Nummer 800 auf Deutschlands einzigster Hochseeinsel Helgoland zu loggen.

Sollte die 4 stündige Schifffahrt ohne größere Speiaktionen überwunden sein, geht es hoffentlich erfolreich ans Inselcachen. Die recht große Anzahl an Caches lässt auf einen Erfolg hoffen. Für uns wären dies dann auch die ersten Funde auf einer Deutschen Insel. Generell sieht der hohe Norden noch sehr leer aus in usnerer Statistik.
Die größere Schwierigkeit wird eher sein die verbleibenden 15 Caches nicht auf der 8 Stündigen Autobahnfahrt nicht an den unmengen an Leitplankenchaches zu verbraten.

Ein Kommentar zu “800 auf Hochsee”

  1. Andy84 sagt:

    Helgoland ist immer eine Reise wert. Ich war nun schon bereits drei mal auf dieser schönen Insel.

    Dieses Jahr im Frühjahr waren wir zum ersten Mal auch dort Cachen. Hat Spaß gemacht.

    Mein Traum ist es allerdings auch mal auf der Insel zu übernachten und sie ohne die ganzen Besuchermassen zu erleben.

    Anfang des Monats haben wir eine Kreuzfahrt im Mittelmeer gemacht. Dort haben wir bei jedem Halt mindestens einen Cache gefunden. Auf Malta, in Rom, Pisa, Monaco und auf Korsika.
    Das war auch ein Event!

    In meinem Blog habe ich ein Foto vom Schiff gepostet und etwas zu den Hamburg Cruise Days geschrieben.

Hinterlasse eine Antwort