Gassi-Cachen

Das aktuelle Wetter sorgt nicht gerade für Jubelausbrüche wenn es ans Geocachen geht, was im übrigen auch der Grund ist warum es hier aktuell doch relativ ruhig ist. Wir sind eindeutig Schönwetter-Cacher! Dennoch braucht unser Spürhund seine regelmäßige Bewegung und einige wenige Caches gibt es noch in unmittelbarer Nähe die gefunden werden wollen. Dieses Wochenende stand der Cache Auf den Spuren des Entenmörders auf dem Plan (eigentlich standen noch 5 andere Caches auf der Liste, jedoch hatte es nach dem ersten Cache angefangen zu regnen und das bisschen Motivation dass man mit Müh und Not aufbringen konnte war dahin).

Am Parkplatz angekommen meinte das GPS dass es noch 1 km zu laufen ist, gut für den Hund, schlecht für meine bereits gefrorenen Füße. Als die Entfernung dann nur noch 5 Meter betrug standen wir vor der bereits im Spoiler gezeigten Steinwand und wie es üblich ist sprang Anja als erste an die Steilwand. 5 Minuten suchen – nix – 10 Minuten suchen – nix – 15 Minuten suchen – immer noch nüscht! Zum Glück hatte ich einen Ausdruck beider Spoiler Bilder dabei, jedoch stellten wir schnell fest dass ein Foto von einem Stein hinter dem der Cache liegt bei einer Steinwand recht wenig weiterhilft.

Nach ein paar Minuten stellten wir fest dass es nicht nur oberhalb vom Weg eine Steinwand gibt an der wir gesucht hatten, sondern auch etwas Off weiter unterhalb des Weges. Jedoch blieb auch die Suche dort erfolglos.

Fazit des Tages: Füße kalt, Hund glücklich und ein weiterer DNF für die Statistik!

Hinterlasse eine Antwort