Geocaching im Kloster Maulbronn

Ein Freitag an dem man frei hat und die Außentemperaturen im Plusbereich sind, das muss man ausnutzen um Dosen zu suchen. Ursprünglich hatte ich am Donnerstagabend noch eine Tour diagonal durch Heilbronn geplant und mal alles Caches zu sammeln die schon seit Ewigkeiten danach schreien gefunden zu werden. Freitag Mittag kam dann aber meine bessere Hälfte auf die Idee nach Maulbronn zu fahren und das Kloster zu besichtigen, super Planung fürn Ar***. Also schnell die Google Maps Übersicht angeschmissen und einen Reservecache an den Mauern des Klosters rausgesucht, Das Kloster! Die Zeit hat leider nicht mehr gereicht die Beschreibung zu Drucken und eine Karte raus zu lassen, daher hatte einfach die Koordinate ins GPS Gerät gehackt und gehofft dass das reicht.

Während der Fahrt hatte ich schon mal das GPS angeschmissen, damit es in ruhe genug Satelliten finden konnte und die gesamte Fahrstecke aufzeichnet, dummerweise stellte ich dann im Auto fest dass mein tolles Gerät den Waymark nicht gespeichert hatte (warum auch immer) … zum Glück ist es nicht mein Gerät, sonst wäre es am nächsten Baum zerschellt! Glücklicherweise hatten wir uns vorher die Spoilerbilder gut eingeprägt und gehofft den Cache ohne Kartenmaterial und ohne GPS zu finden.

Vor Ort angekommen begann auch gleich eine Führung durch das Kloster, also erstmal Cache beiseite lassen und ab in die Klosteranlage. Nach einer guten Stunde Führung und erforenen Füßen (Zentralheizung in Klöstern aus dem 12. Jahrhundert wär ma was!) ging es dann wieder an den Klostermauern entlang in der Hoffnung etwas von den Fotos wiederzuerkennen. Und man mag es kaum glauben, nach etwa 10 Minuten Suchen hatten wir wirklich den Cache in der Hand.

!!! ATCHUNG SPOILER !!!
Der folgende Text enthält Informationen zum Cache wie er gefunden werden kann. Wenn du das Rätsel des Caches selbst lösen willst, dann ab hier nicht weiterlesen!

Mal wieder eine sehr schöne Idee für ein Cacheversteck. Der Cache lag zwar recht frei, aber mitten in der Wildnis muss man schon ziemlich genau hinschauen um diesen Stein von den anderen zu unterscheiden.

Kommentare sind geschlossen.