FTF – First to Find

In jeder größeren Geocaching Region gibt es einen oder mehrere ich nenn sie man “Hardcore Geocacher”. Sie schlafen nicht, sie essen nicht, lassen sich Koffein und Taurin direkt ins Kreislaufsystem spritzen um Müdigkeitserscheinungen vorzubeugen und verfügen über einen eingebauten Chip im Gehirn mit eingebauter Antenne und Direktverbindung zu Groundspeak um in Realtime alle neuen Cachekoordinaten und Spoilerbilder zu bekommen.

So einen “Hardcore Geocacher” gibt es auch hier bei uns in Heilbronn und nennt sich PU44. Wir sind immer wieder fasziniert von der Leistung wenn wir Logeinträge druchschauen. Mittlerweile schließen wir intern sogar schon Wetten ab wer denn wohl der Erste am neuen Cache ist, wobei die Prognosen recht eindeutig ausfallen ;-)

Genau so mal wieder geschehen am gestrigen Sonntagabend. Den Tag über sind wir wieder durchs Ländle gefahren und haben 2 neue Caches versteckt (Für alle Microverächter, es handelte sich in beiden fällen um eine Small Lock&Lock Dose also nicht gleich wieder Panik schieben!). Nachdem der Erste Cache Kaudenwald freigegeben wurde dauerte es keine 60 Minuten bis PU44 ihn in den Händen hielt (Es war übrigens schon weit nach 20 Uhr am Sonntagabend). Der zweite Cache Schozach wurde eine knappe Stunde später freigegeben und auch hier dauerte es wieder nur wenige Minuten bis ein gewisser Herr den FTF für sich verbuchen konnte.

Hier mal die Auszüge der Logs
Kaudenwald:

Heute schnell hin und erst mal an falschen Stellen gesucht, doch als ich mir dann den Hint in Erinnerung gerufen hatte, ging es aufgrund der genauen Koordinaten recht schnell. Super Versteck! Als ich gerade mit Loggen fertig war, sah ich ein Licht durch die Bäume schimmern. Das konnte eigentlich nur ein Cacher sein, also schnell alles wieder versteckt, Lampe aus und 30 Meter weg! Habe dann einen Weile der Suche meines Nachfolgers zugeschaut und als der am Cache war, habe ich mich bemerkbar gemacht. Der Cacher war nicht Georodi, wie ich vermutete, sondern dg3gez. Nach einer angeregten Unterhaltung gemeinsam zurück zum Parkplatz.

Schozach:

Heute nach dem “Kaudenwald” heim gekommen, umgezogen und dann diesen Cache entdeckt. Schnell wieder in die Cacherklamotten geworfen und schnell hin. Als ich mir gerade die Cacherschuhe anzog, kam dg3gez angefahren. Gemeinsam haben wir dann den Cache gesucht und gefunden. Der Blick von dort oben ist wirklich super, aber die Ecke dort hinten ist im wahrsten Sinne des Wortes eine Sch…ecke. Der Cache liegt gerade noch tolerierbar am Rand des ganzen Elends.

Wir saßen nach Freigabe der Caches vorm Rechner und haben alle paar Sekunden im ebay-style F5 im gedrückt um zu sehn wann PU44 die Caches als FTF loggt :-) Das Fernsehprogramm wurde auf einmal uninteressant, die Logs waren spannender.

Am Samstag (also einen Tag zuvor) hatten wir übrigens auch mal die Chance auf einen FTF, denn der Cache (Wengerthäusle) wurde von PU44 gelegt und konnte uns somit nicht zuvor kommen ;-) Naja für den ersten Platz hatte es dann zwar doch nicht gereicht aber immerhin Platz zwei (im übrigen war es eine MicroFilmdose … Alle Microverächter AUF IIIIHN! Brecht ihm die Daumen :-p )

2 Kommentare zu “FTF – First to Find”

  1. [...] geocaching-blog.de » FTF – First to Find [...]

  2. [...] ZWEI Landkriese weiter wohnen), haben sogar noch nen FTF gemacht! Und das sogar noch vor unserem Local No.1 FTF Hunter PU44! (der immerhin bei 7 von 8 Caches FTF [...]