GEOigg – Newsportal für Geocaching !Umfrage!

Im Oktober letzten Jahres gab es den Versuch das Portal Planet-Geocaching hochzuziehen, was jedoch daran scheiterte dass ohne Zustimmung der eigentlichen Autoren deren Inhalte dupliziert wurde.

Die generelle Idee war ja nicht schlecht, jedoch scheiterte es an der falschen Angehensweise. Dies würde ich jetzt gerne ändern und zwar unter dem Name “GEOigg”. Im Internet gibt es mittlerweile mehr als eine Handvoll Newsportale die aktuelle Schlagzeilen sammeln, Digg, Yigg, SEOigg und wie sie nicht alle heißen. Genau das gleiche würde ich gerne für Geocaching News hochziehen, jedoch funktioniert dies natürlich nur wenn a) wenn es überhaupt jemanden interessiert b) wenn die Geocaching Blogbetreiber interesse daran haben.

Denn im Gegensatz zu Planet Geocaching wird es bei GEOigg genau anders herum sein, der Blogschrieber muss aktiv werden. Es wird eine Eingabemaske geben in die man den Titel eingibt, kurze Beschreibung und den Link zum Artikel. Wer sich darunter nichts vorstellen kann wie das aussehen soll kann sich einmal SEOigg anschauen, genau im gleichen Prinzip soll GEOigg dann auch funktionieren und aussehen.

Bevor ich mir jetzt aber die Nächte um die Ohren schlage mit programmieren würde ich vorher gern ein paar Kommentare hören ob überhaupt Interesse besteht. Vorallem von den Blogbetreibern (Zielinski, Dosenfischer, Schweigert, ksmichl, etc..), denn von denen lebt es schließlich.

8 Kommentare zu “GEOigg – Newsportal für Geocaching !Umfrage!”

  1. aba sagt:

    ach, schoen wie themen wieder hochkommen, wenn man sie lange genug warmhaelt.
    gegen die haendische eingabe habe ich was. sehr sogar. das macht fuer mich naemlich aufwandstechnisch keinen sinn. ich als blogbetreiber will ja dadurch wenig aufwand und trotzdem einen mehrwert haben.

    mein vorschlag mit dem aggregator ist nicht angekommen?

  2. Jens sagt:

    aggregator vorschlag?

  3. glod sagt:

    Ach nee, lass ma. Ich glaube, sowas braucht niemand (meinjanur)

  4. sandmann sagt:

    Das war Thema in einem Podcast… Basiert auf der Idee, die guten Texte aller Geocaching-Blogs in einem zentralen Blog zusammen zu fassen. Allerdings weitgehend automatisiert – nur die Auswahl soll noch von Hand erfolgen. Hatten wir angeregt…

    Den Namen Geoigg finde ich ehrlich gesagt ganz doll doof. Schon wegen der Suchmaschinen sollte “Geocaching” unbedingt im Namen vorkommen. Nicht so ein Marketingsprech… Und wie gesagt – händisch irgendwo irgendwas eintragen – das geht gar nicht.

    Ich denke, hier ist noch viel konzeptionelle Arbeit zu leisten. Wenn ich das richtig sehe, ist unser Vorschlag im Podcast Nr. 13 versteckt…

  5. Mir ist der Sinn und Zweck eines solchen Portals nicht ganz klar. Geht das in Richtung SEO, bei dem mir verpickelte 15-jährige erklären wollen, wie ich meinen PageRank verbessern kann?

  6. Jens sagt:

    @Sandmann:
    Nicht das ich euren Podcast nich mögen würde, aber ich bin einfach kein genereller Podcasthörer, daher hab ich den Vorschlag darin nicht ganz mitbekommen. Aber vielleicht sollt ich wirklich öfters mal reinhören ;-)

    @4lagig:
    Nein, mit SEO hat es garnichts am Hut. Vorteil für den Leser: Er hat alle wichtigen und interessanten an einem Punkt gesammelt und muss sich nicht erst durhc eien vielzahl an Blogs durchs Internet klicken. Vorteil für den Blogbetreiber: Mehr Leser.

  7. 4lagig-deluxe, so viel Zeit muss sein! ;-)

    Ich sehe es aber ähnlich wie die Dosenfischer. Die Motivation, für jeden Beitrag Formularinhalte auszufüllen, um das “Portal” zu betanken, halte ich ich für nicht praktikabel. Ich weiß nicht, wie es andere Blogleser handhaben, aber ich nutze seit Ewigkeiten Sage, um mich auf dem Laufenden zu halten. Über einen redaktionell gepflegten, kritischen Wochenrückblick würde ich mich aber dennoch sehr freuen.

  8. aba sagt:

    aggregator = sammelt die feeds der beteiligten blogs ein, stellt titel, teaser und link her und publiziert das.
    gibt fuer wp da zahlreiche loesungen, sogar ein paar gute ;-)

    wenn man sowas macht, dann knuepfe zumindest ich das auch an bedingungen. d.h. beispielsweise, dass es auf der seite mit den aggregierten inhalten _KEINE_ werbung gibt. ich sehe nicht ein, dass jemand mit meinem content geld verdient.
    und natuerlich die entsprechend korrekten links und namensnennungen. aber das sollte ja zumindest sein.

Hinterlasse eine Antwort