Linktipp: Trailino

Vor kurzem wurde mir der Link zu Trailino.com zugetragen, ein Onlineportal für GPS Tracks, ähnlich wie GPSies.

Ich habe dieses neue Portal mal kurz angetestet und es macht soweit schon einen ganz guten Eindruck. Um einen Track zu erstellen gibt es generell zwei Möglichkeiten, etwa erstellt man ihn von Hand durch klicken und ziehen von Wegpunkten auf der Karte, oder läd direkt einen fertigen Track hoch, den man z.B. in Google Earth erstellt hat oder das eigene GPS Gerät aufgezeichnet hat. Bei den Uploadformaten werden alle gängigen Formate wie gpx, kml, log, txt, gbl und noch einige mehr unterstützt.

Grundsätzlich gibt es zwei Arten wie man dieses Portal fürs Geocachen benutzen kann. Etwa läd man seine Trackaufzeichnungen vom GPS hoch um diese dann auszuwerten. Hierfür gibt es einige interessante Grafiken und Darstellungen. Ein nettes Feature, was bereits als  Stand-Alone-Software bekannt ist, ist GPS-Track-Analyse.NET.

Die zweite Art dieses Portal zu nutzen, ist Tracks von anderen herunterzuladen und auf seinem GPS als Führung zu nutzen. Da das Portal aber noch recht jung ist, zeigt die Track-Datenbank noch recht wenige Routen an. Dafür bietet es aber jetzt schon den Download in 8 verschiedenen Formaten wie z.B. gpx und kml und zusätzlich noch die Möglichkeit mit der Handykamera einen Barcode abzufotorafieren und sich so den Track aufs Handy laden.

Fazit:
Bisher macht das Portal schon einen sehr guten Eindruck und hat auf im Vergleich zu GPSies  ein paar neue Features. Was ich jedoch am meisten vermisst hatte war der direkte Upload vom GPS ins Onlineportal. Man muss also immer den  Weg über eine andere Software gehen, um an die Track-GPX-Datei zu kommen , um diese dann hochladen zu können.
Das Portal steckt noch in der Betaphase, weshalb an einigen Ecken immer wieder mal ein paar Bugs auffallen.
Insgesamt ist alles aber hübsch, übersichtlich und einfach gestaltet und wartet eigentlich nur darauf gefüllt zu werden.

4 Kommentare zu “Linktipp: Trailino”

  1. Chris sagt:

    bevor ich mich jetzt bei Trailino anmelde: kann man erstellte Tracks dazu verwenden, PQs (Caches along a route) zu erstellen?

  2. Markus sagt:

    Wenn trailino jetzt gegenüber gpsies.com eigene Features einbaut, dann ist das gut, denn bisher waren sie wohl eher dafür bekannt, dessen Funktionen möglichst 1:1 zu kopieren: http://www.helge.at/2008/04/die-copycats-von-elements-at/

  3. Jens sagt:

    @chris:
    Um PQs zu erstellen müsste man ja zugriff auf die Groundspeak Datenbank haben und das hat nunmal nur Groundspeak und es scheint auch nicht der Fall zu sein dass es eine API geben wird.
    Du kannst bei trailino eine Route erstellen, esportieren und bei geocaching.com die die PQ generieren lassen.
    Generell ist das aber nichts neues, das kann GPSies auch.

    @markus:
    das war auch mein erster gedanken “es sieht alles aus wie bei gpsies”. Aber gerade in der Auswertung der Tracks gibt es ein paar nette kleine Features mehr, die ich mir bei GPSies auch gern gewünscht hätte. So kann man z.B. über das Höhenprofil gehen und bekommt in der GoogleMap die Position angezeigt.

  4. Holle sagt:

    Das mit dem Höhenprofil ist bei GPSies auch drinnen, es liegt jedoch transparent auf der Karte (rote Linie, rechts oben). Vielleicht hast du das übersehen – ist halt durchsichtig ;-). Oder vielleicht hat GPSies das jetzt auch neu. Aber Trailino ist echt dreist, das einfach zu kopieren. Finde ich nicht ok…

Hinterlasse eine Antwort