Wo beginnt ein Multi

Gerade habe ich im österreichischen Reviewer Blog einen sehr interessanten Beitrag dazu gefunden, wo und wie man die erste Stage eines Multis setzt und dass viele Caches eigentlich falsch beginnen.
Die Headerkoordinate (also Stage 1 wo der Multi beginnt) soll auch wirklich immer Stage 1 sein. Da dies aber der 161-Meter-Abstandsregel unterliegt, wird hier gerne mal getrickst und es wird für Stage 1 die Parkkoordinate genommen oder den Beginn einer Wanderung. Für beides gibt es aber eigene Wegpunktarten, weshalb Stage 1 auch wirklich Stage 1 sein soll und nicht nur der Parkplatz.

Wie wichtig diese Kategorisierung und Festlegung dieser einzelnen Wegpunkte ist, habe ich erst letztes Wochenende zu spüren bekommen. Nur 800 Meter von meine Homebase gab es einen neuen Cache, also sind wir zusammen zu einem kleinen Spaziergang aufgebrochen um diesen Cache zu holen. Ein 2/2er Tradi in der Nähe einer S-Bahn Haltestelle in einer Gegend in der ich mich recht gut auskenne. Daher blieb das Colorado auch in der Tasche und die Beschreibung wurde großzügig überlesen. An der Haltestelle angekommen war jedoch nichts zu finden und auch ein prüfender Blick auf das GPS half nicht weiter. Beim lesen des Textes stellte sich heraus dass es eigentlich ein Multi ist und dessen “Stage 1″ die Haltestelle ist an der man ankommt. An der eigentlichen Stage 1 sind wir vorher schon vorbei gelaufen, da wir es aber nicht wussten sind wir sauber daran vorbei gelaufen um zur Haltestelle zu gehen, was sich wiederum als falsch erwies und wir wieder zurück wandern durften.

Man kann sich als Suchender einige Wege ersparen, wenn der Owner seine Caches richtig anlegt und der Suchende nicht erst zur Parkkoordinate laufen mussnur um dann wieder zurück zu laufen.

7 Kommentare zu “Wo beginnt ein Multi”

  1. hmichel777 sagt:

    man kann sich als Sucher aber auch ein paar Wege sparen, wenn man die Beschreibung richtig liest :-)

    Im vorgegebenen Fall stimme ich Dir aber zu. Dennoch ärgert es mich regelmäßig an meinen Caches, wenn ich schreibe (ohne Verschlüsselung), dass man einen Schraubendreher braucht und in den Logs dann lesen muss, dass Leute den Behälter mit einer Heckenschere öffnen, weil sie das mit dem Schraubendreher erst hinterher gelesen haben. Wenn das alle so machen, sind die Schrauben nach 2 Wochen unbrauchbar und der Cache somit Müll. Die Beschreibungen gibts ja auch nicht ohne Grund, ebenso wie die Abstandsregel.

    JustMy2cts

  2. rabazzo sagt:

    Unbestritten ist, das die Start Koordinaten, also dort wo es wirklich los geht, auch die KOs des Listings sein sollten.

    Eine weitere entscheidende Frag lautet allerdings:
    Ist der Start = Stage 1 oder ist der Start der Start und nicht stage 1?
    Hier findet man verschiedene Vorgehensweisen in der “Szene”.
    Für mich ist der Start der Start und nicht Stage 1. Sonst wäre man nach dem Start ja gleich bei Station 2 und das wäre doch komisch, oder?
    Was meint Ihr?

  3. In diesem Fall hätte der Reviewer den Ärger ersparen können, indem er den die Beschreibung gelesen hätte. Sowas dürfte doch nicht als Tradi durchgewunken werden.
    @rabazzo: Ja der Start ist gleich Stage 1. Danach folgt logischerweise Stage 2. Wo ist das Problem?

  4. rabazzo sagt:

    Das “Problem” (wobei es natürlich wirklich Wichtigeres gibt – aber macht halt Spass über solche Details zu diskutieren) ist das dies viele (unter anderem auch ich) anders sehen. Start ist start und dann erst kommt die erste Station. Ein Zug startet ja auch irgendwo und macht dann zum erstenmal Station in Bahnhof X.

    Bei den ca. 100 Multis die ich bisher gemacht habe, war das auch so, aber bei einigen nicht. Das merkt man dann meistens an den Hints.
    Insofern ist das schon ein Problem, weil es in der “Szene” anscheinend nicht so klar ist, wie von Dir angedeutet.

  5. Wenn ich an den Ausgangskoordinaten eines Multis eine Aufgabe erledigen muss oder eine Information suchen muss, dann war das für mich immer “Station 1″. Ich sammel dort ja die erste Information und nicht die “nullte”. Bei 99% meiner gefunden Caches wurde es auch genau so behandelt. Kürzlich habe ich dann einen Cache gefunden, bei dem ich am “Start” eine Information fand, die mich zu “Station 1″ führte. Das hat mich dann im weiteren Verlauf des Caches ständig durcheinander gebracht. Weil die namentliche “Station 1″ eben nicht meine erste Station im Verlauf dieses Caches war. Aus den Logs der anderen Cacher konnte man entnehmen, dass nicht nur ich Probleme mit dieser Vorgehensweise hatte.
    Im Prinzip scheint das aber eine regionale Geschichte zu sein. In einigen Gebieten ist Variante A verbreitet in anderen dagegen fast nur Variante B. Probleme gibt es dann wohl nur wenn Cacher aus ihrem gewohnten Umfeld ausbrechen ;)

  6. Jens sagt:

    Eigentlich ist es ja ganz klar vorgegeben von Groundspeak. Stage 1 ist dort wo es anfängt. Alles andere davor ist etwa die Parkkordinate oder oder der Beginn einer Route … aber eben nicht Stage 1. Wie man nun zu Stage 1 kommt bleibt jedem selbst überlassen, aber Stage 0 gibt es nicht.

    Ebenfalls verwirrend finde ich es für die geografische Einordnung des Caches, wenn Stage 1 nicht Stage 1 ist. Denn grad Parkplätze können bei WaldMultis einige hundert Meter von der eigentlichen Stage 1 entfernt sein. Auf der Kartenübersicht wird der Cache aber bei der Parkkordinate angezeigt, obwohl die mit dem Cache selbst überhaupt nichts zu tun hat und der erst einige hundert Meter weiter beginnt.

  7. PU44 sagt:

    Meine Meinung dazu ist, dass ein Multi immer an Stage 1 beginnen sollte, wenn es vorher eine Parkplatz-Empfehlung gibt, dann ist das etwas, was mit dem Multi selbst eigentlich nichts zu tun hat. Allerdings kann der Parkplatz selbst schon Station 1 sein, wenn es dort bereits Informationen gibt, die man für den Multi benötigt. Dann sollte das aber auch so in der Beschreibung stehen. Wobei die Beschreibung, bzw, das Lesen derselben, häufig das größte Problem darstellt. Leider wird die Beschreibung oft nicht richtig gelesen und folglich auch nicht richtig nach dem Cache gesucht. Wenn z.B. in einer Beschreibung steht, dass sich der Cache auf einer Brücke befindet, verstehe ich nicht, dass dann, natürlich erfolglos, unter der Brücke gesucht wird. Nicht wer lesen kann, ist im Vorteil, sondern derjenige, der es auch tut!
    Gruß
    Peter

Hinterlasse eine Antwort