Tarnfarbe für Geocaches

Geocache Behälter TarnfarbeEs ist eigentlich recht offensichtlich das ein weißer Behälter in der freien Natur eher auffällt als ein schwarzer oder sogar ein grün gefleckter. Vor diesem Problem steht so ziemlich jeder Geocacher der einmal versucht hat einen Geocache zu verstecken. Vorallem kleinere Micros haben oft das Problem das sie nicht tief verbuddelt sind sondern oft mit bloßem Auge von außen erkennbar sind. Was macht man als dagegen? Richtig, ANMALEN!

Bei unseren ersten Caches haben wir noch recht einfach gearbeitet. Weißer Behälter + Schwarzer Edding = Schwarzer Behälter. Also wurden nach diesem Prinzip alle Döschen mit Edding angemalt. Schnell stellte sich aber raus dass das keine Gute Idee war, denn erstens schmiert es wie sau, zweitens sieht es unsauber und unprofessionell aus und zu guter letzt hält es nicht einmal richtig!

Unsere Geocaches sahen nach einer knappen Woche in der freien Natur schon nicht mehr so aus wie sie zu beginn versteckt wurden. Komplett verkratzt und an allen Enden und Ecken strahlten sie wieder Weiß. Daher ganz klar an dieser Stelle der Tipp: Spart euch die Arbeit mit dem Edding! Es bringt nichts.

Im Gegensatz zu unserer Edding Variante war im Gocaching TV vom Cool Cache Container Blog zu sehen, das die Behälter mit Rostfarbe bemalt wurden. Klingt irgendwie einfacher und vor allem sinnvoller, dementsprechend werden wir dies bei unseren nächsten Caches auch mal probieren. Im übrigen wurde der Tipp erwähnt man sollte die Oberfläche vorher etwas anrauen, ich vermute fast dass dies bei unserer Edding Variante auch hilfreich gewesen wäre.

Ein Testbericht dazu wird es dann auch wieder geben. Nur hoffentlich fällt der dann etwas positiver als dieser.

Hinterlasse eine Antwort