Luke, dein Laserschwert ist eingetroffen

Endlich ist sie gekommen, meine Heckler & Koch P7 … äh, ich mein LED Lenser P7. Also Darth Vader wäre neidisch auf dieses Lichtschwert, denn damit kann man im Wohnzimmer echt schwarze Flecken auf die Tapete zaubern, so eine Lichtpower steckt dahinter. Meine alte Maglite 3D stink mal vollkommen dagegen ab. Die 170 Lumen klingen zwar in der Beschreibung recht viel, aber wenn man diese “Waffe” mal in den Händen hält, merkt man recht schnell dass man vorne lieber nicht reinguckt während sie an ist!

LED Lenser P7Auf Tests und Berichte der wirklichen Leistung werde ich mal verzichten, denn davon gibt es im Internet schon genug und auch bessere. Aber soviel kann ich von meinen ersten Leuchtversuchen schon verraten, von meinem Haus aus konnte ich über nen Acker auf eine andere Häuserwand leuchten, die etwa 300 entfernt war. Im Streu-Modus ist da zwar nichts mehr angekommen, aber Fokus-Modus war dann die komplette Häuserwand hell erleuchtet. Das Bild auf der Startseite von LED Lenser funktioniert also wirklich (ich dachte das sind nur schöne Promo-Bildchen, aber die Lampen haben echt soviel Power).

Die 60 Euro für die Lampe sind zwar echt ne Stange Geld, aber dafür sind die “Nebenkosten” geringer. Denn meine Maglite 3D hatte damals nur 25 Euro gekostet, dafür haben aber die D Zellen nochmal mit 40 Euro zugeschlagen (von einem Ersatzpaar Akkus brauchen wir erst garnich reden). Bei der P7 hingegen reichen 4 x AAA Zellen, welche im Schnitt um die 10 Euro liegen. Jedoch liest man immer wieder, dass man keine Akkus nehmen soll, sondern normale Batterien, da diese wohl eine etwa höhere Spannung haben.

10 Kommentare zu “Luke, dein Laserschwert ist eingetroffen”

  1. fein sagt:

    Ich kann die Aussagen im Blog nur bestätigen, wobei bei mir ein gaaaanz großer “Will mal was anderes als immer nur die 5€ 72LED Wunderlampen von ebay haben” Faktor mitspielte. Nach einiger Abwägzeit dann die im grünen Forum angepriesende P7 bei Reichelt geordert und mich wie ein kleines Kind bei der Ankunft gefreut. Da passt einfach alles :-). die Funzel ist klein, ordentlich hell, mit Standartbatterien betreibbar und ein echter Handschmeichler. Lediglich der Schalter, bzw. die Schaltarten stellen mich nicht 100%ig zufrieden. Beim Einschalten folgt vor dem Energiesparmodus immer der 130% Leisungsblitz beim durchdrücken des Tasters.
    Nichtsdestotrotz, eine klasse Lampe. Mit den ebay-Dingern werd ich wohl ein paar Caches Uptraden ;-).
    Gruß, Stefan

  2. JensHN sagt:

    @Fein:
    Da geb ich dir recht, beim einschalten der Lichtblitz ist störend. Deswegen sollte man beim einschalten auch unbedingt drauf achten die Lampe auf den Boden zu richten und keinem versehentlich ins Gesicht zu Leuchten (das würde wohl auch erklären warum der Knopf hinten drauf ist und nicht wie bei der Maglite vorne).

  3. Stefan nutzt die P7 mit Eneloop Akkus. Und die strahlt immer noch wie die Zähne von Naddel… Man braucht eben gute Akkus – für Beratung bitte an den Stefan wenden :)

  4. Kil sagt:

    Wie ist denn die Kratzfestigkeit des Glases?

  5. JensHN sagt:

    @Kil:
    Ich weiß zwar nicht aus welchem Material es ist, aber Glas ist es auf jedenfall nicht. Eher ein sehr sehr harter Kunststoff. Die Oberfläche der Linse ist sehr “rutschig” und wirkt fast wie versiegelt.
    Also ich habe bisher noch keine Kratzer auf der Linse und ich denke auch nicht, dass die Linse sich im normalen Gebrauch verkratzt.

  6. Kil sagt:

    Das hört sich ja gut an, dann werd ich die mal ins Auge fassen. Die Maglite is mir nen bischen schwer um sie dauernd mitzuschleppen. Hab mir die P7 letztens mal beim großen C angeschaut und die is ja recht handlich. Danke für die Tipps.

  7. PU44 sagt:

    Die P7 ist ein echt geiles Teil!
    Man sollte nur nicht (und muss es ja auch nicht) beim Einschalten vorn rein schauen!
    Gruß
    Peter von Sontheim

  8. EvenHunt sagt:

    … nachdem ich gestern die P14 im MM meines Vertrauens gesehen hatte, würde mich mal ein Beitrag interessieren, der die P7 mit der P14 vergleicht.

  9. Tanktom sagt:

    Die P7 ist wirklich zu empfehlen. Das Spektrum reicht von “schnell mal Licht” bis zur Jagd.
    Als einsatztaktisches Licht wird sie gerne auch von der Exekutive verwendet.
    Das “Glas” ist ein Kunststoff Spritzguss, seht ihr an der nicht ganz sauberen Verarbeitung wenn ihr mal bei nicht eingeschalteter Lampe vorne reinschaut und am Rand sowas wie Sprünge seht.

    Nachteil finde ich sie ist nur Spritzwasserfest und nicht Wasserdicht!!

    Sonst bin ich auch beim Cachen aufgrund der Größe und Gewicht begeistert.

  10. EvenHunt sagt:

    … hat schon jemand einen Vergleich von der P7 und der P14.

    allein schon wegen der Titelbezeichnung würde ich zur P14 tendieren, getreu dem motto: immer das größte

Hinterlasse eine Antwort