Selbstverteidigung mit Photonenpumpe

Ne P7 is schon ein cooles Teil, keine Frage. LED Lenser gibt auch selbst schon an, dass man die Photonenpumpe auch zur Selbstverteidigung einsetzen kann, indem man andere blendet.

Irgendwie bezweifel ich aber, dass so eine Wildsau sich während eines Nachtcaches so einfach blenden lässt. Der P7 fehlt da halt einfach der Totschlägereffekt. Den gibts dafür aber bei der Maglite 4D, welches Amazon derzeit im Angebot hat für 26,95 Euro. In der Lampe bereits verbaut ist die LED Lampe, welche allein als Upgrade-Kit schon 24,99 Euro kostet.

Kommt mir das nur so vor oder betreibt da Maglite derzeit eine recht harte Preispolitik? Denn meine Maglite 3D (mit normaler Birne)  hatte ich vor einem Jahr für etwa 30 Euro gekauft und das war auch noch ein Sonderangebot. Im übrigen hat LED Lenser auch mal wieder Preise gesenkt und die P7 ist für 48,97 Euros zu haben.

9 Kommentare zu “Selbstverteidigung mit Photonenpumpe”

  1. jha sagt:

    Seit wann geht denn bei Amazon auch Barzahlung?
    Oder wie willst Du das mit den Euromünzen hinbekommen?

  2. JensHN sagt:

    Indem man die virtuellen Euronen auf die virtuelle Ladetheke legt ;-)

  3. Habe letzte Woche im Media-Markt sogar ein ganzes Regal mit LedLensern gesehen. Sogar mit “Preview-Knopf” zum Probeleuchten. Leider nur bei den Modellen unter 100 Lumen :(

  4. JensHN sagt:

    @stefan waidele: ich habe mittlerweile mal ne X21 in der Hand gehabt und durfte damit mal rumleuten. Seeehr geil! :-) aber nix für die Handtasche, daher bin ich mit meiner T7 und P7 mehr als zufrieden.

  5. -jha- sagt:

    D5-Maglite ist doch ein “Schlagstock mit Leuchtfunktion”.

    Letzte Woche durfte ich das D-Maglite-Drama wieder miterleben: LED-Modul geht während des Nachtcaches fast schlagartig aus… leer…
    Natürlich hatte er keinen zweiten Satz D-Zellen mit.
    Hätte er ja auch “auf Verdacht” die letzten x Caches mitschleppen müssen.

    Bei den kleinen AA-Lampen weiss man, dass nach ca. 2-3h “Schicht” mit dem Batteriesatz ist, so nimmt man dann gleich 2-3 Tauschsätze mit. Dann muss man zwar häufiger wechseln, aber dafür hat man keinen Batterievorrat für 10 Caches in Form von 4-5 D-Zellen mitgeschleppt.

  6. JensHN sagt:

    @jha Ist die Maglite trotz LED immer noch so Stromhungrig? Denn grad durch das LED Kit soll die ja “angeblich” über 30 Stunden halten.
    Also mit meiner P7 komm ich locker 30 Stunden, da brauch ich bisher keine Ersatzakkus mitnehmen.

  7. minddavid sagt:

    Ab Maglite D7 heißt das dann Wanderstock mit Beleuchtung ;)

  8. Thomas sagt:

    Hallo Jungs,

    habe mir soeben die 4D bestellt und soll dann mit der Lichtausbeute die 3D ablösen. Aber bei diesem Preis kann man(n) fast nicht anders. :)

  9. jha sagt:

    @JensHN: Nein, sie ist leider nicht mehr so batteriefressend. Deshalb schleppt der gemeine Cacher einen Batterievorrat für ein Dutzend Nachtcaches in Form eines Schlagstockes mit.
    Genauso könnte ich Cola in einer 5l-Flasche in den Rucksack tun. Nun mit dem Unterschied, dass der Maglite-Besitzer auch bei einem (fast) leeren Batteriesatz immernoch 100% des Gewichts mitschleppt.

Hinterlasse eine Antwort