Arbeiten Sie hier?

“Frühstück Buffet mit Bio-Produkten für 4 Euro”, so klang es zumindest noch im Januar als ich das Hostel gebucht hatte. Heute Morgen waren es dann mittlerweile 4,80 Euro geworden und die “Bio-Produkten” bestanden aus Lyoner, Salmi, Käse und Toast. Naja, was soll man auch groß für den Preis erwarten. Wir müssen und wohl doch wieder eine lokale Back Factory suchen, bei der wir brunchen können.

Erstes Ausflugsziel für Heute war der Globetrotter Laden. Denn nach Hamburg und Frankfurt musste sich auch Berlin unter Beweis stellen (ich meine auch, dass der Berliner Store als Flächengrößter angegeben wird, mag mich da aber auch irren, dass der Kölner ein paar Meter größer is).
Der Laden ist lang, der Laden ist sehr lang, und am Ende der Durststrecke erwartet einen ein Kanubecken und eine Kletterwand. Mitten drin gibt es dann auch mal wieder die berühmte Kältekammer, welche leider aus war (die Berliner scheinen generell ziemlich zu frieren. Viele laufen in dicken Jacken rum und schauen uns komisch in unseren Shirts an). Meine Persönlichkeit scheint im Globi ja schon eine gewisse Fachkompetenz auszustraheln (vielleicht sollte ich auch nicht ständig in Outdoorklamotten rumrennen), denn ganze drei mal wurde ich von Kunden angesprochen, ob ich denn dort arbeite und ob ich weiterhelfen könnte. Bei den GPS Geräten musste ich natürlich mal das “neue” Oregon ausprobieren (Fazit durchgefallen, das Touchscreen ist grauenhaft), als mich ein Kunde angesprochen hatte warum denn das 60 CSx nicht ausgestellt sei. Ich verwies ihn dann aufs 60 CS und klärte ihn über die minimalen Unterschiede auf. Er bedanke sich sich dann bei mir für die nette Beratung, aber seine Frage ob ich denn dort überhaupt arbeite musste ich verneinen. Sein Gesicht warf einige fragende Züge auf, wahrscheinlich hat er sich dann gedacht, dass ich dann wohl direkt von Garmin sei, oder so. Ich sparte mir weitere erklärende Worte und machte mich wieder übers Oregon her.

Zum Mittagessen ging es dann zum KaDWe … zumindest hatten wir das vor, denn kurz vorher hatten wir uns beim Schlemmermeyer was rausgelassen. By the Way, Fast-Food-Fazit: Döner = 1, Currywurst = 0, Fleischküchle (ach halt, hier heißt das Frikadelle) = 1.

Heute Abend geht es dann noch zu ein paar Caches in der Gegend und relativ Früh ins Bett, da Morgen die Museumsinsel dran glauben muss!

11 Kommentare zu “Arbeiten Sie hier?”

  1. JR849 sagt:

    Denke es hätte ihn interessiert dass das CSx besseren Empfang hat. :lol:

  2. JensHN sagt:

    @JR: Klar, das mag sein, aber am Testexemplar im Gebäude hätte er den Empfang eh nicht testen können ;-) Von daher sind die zu testenden Unterschiede doch eher marginal.

  3. ElliPirelli sagt:

    Du must ja nun auch nicht mit einer kaki farbenen Weste rumlaufen, kein Wunder, daß Du da für’n Globetrotter Mitarbeiter gehalten wirst… ;-)

    Bis auf Dresden hab ich jetzt alle Filialen besucht, und glaub mir, Köln ist die Größte. Und am schönsten ausgestattete… Alleine die sanitären Anlagen sind ein Besuch wert, meine Tochter wollte gar nicht mehr aus der Kabine rauskommen…
    “Was machst Du denn solange?” “Elche gucken”….

    Oregon hat mich allerdings eher überzeugt als Haribo, von daher werd ich meins bald einweihen…
    Nach 999 Caches darf Gecko dann als Reserve Gerät in Teilruhestand treten.

    Gruß, ElliPirelli

  4. Christoph sagt:

    det heeßt Bulette un nienich “Frikadelle”…

    Tschüß
    Christoph ;-)

  5. Ruhrcacher sagt:

    Vlt. bilde ich es mir auch bloß ein: aber mir kommt die Kölner Filiale auch größer vor als die Berliner. Das mag sein wegen den 3 Etagen und dem Badesee in Köln.
    Im Vergleich zum alten Berliner Laden ist die neue (relativ) Niederlassung in Spandau aber wirklich größer.
    Zur Ehrenrettung der Berliner Globetrotter: Dort gibt es auch kompetente Mitarbeiter ;)

  6. JensHN sagt:

    @Elli: Lol, das klingt vielversprechend. Ok, einer unserer nächsten Ausflüge geht nach Köln zum Globi. Bisher fanden wir Hamburg am besten, aber wir haben auch noch nich alle gesehen.

    @Ruhrcacher: Ich meine mich zu entsinnen, dass der Berliner von der Verkausfläche größer ist. Falls also gerade zufällig einer der Mitlesenden einen Globi-Katalog in Reichweite hat, auf den letzten Seiten stehen alle Filialen mit Quadratmeterangabe.

  7. Ruhrcacher sagt:

    So stehts auf der Webseite:

    Ihre Filiale in Berlin (Steglitz)
    Ein Megastore mit über 4.600 qm und ca. 80 Mitarbeitern. Mit Indoor-Kanubecken, Kältekammer, Kletterwand und vielem mehr

    Ihre Filiale in Köln (Olivandenhof)
    Das größte Outdoor-Fachgeschäft Europas mit 7.000 qm und 100 Mitarbeitern!

    Köln sticht!

  8. JensHN sagt:

    @Ruhrcacher: 80 Mitarbeiter in Berlin!? Wo solln die denn da rumgestanden haben!? Die haben wahrscheinlich die unfreiwilligen Berater wie mich mitgezählt :-)

  9. ElliPirelli sagt:

    Na hör mal! Bei den langen Öffnungszeiten sind die doch auf mehrere Schichten verteilt!!!
    Wer will denn solche Arbeitszeiten haben?

    Köln ist definitiv einen Besuch wert.
    Nur haben sich meine Kinder um den Klettertunnel gebracht, weil sie mir verboten haben, bei den Büchern zu stöbern…
    Als wir dann gingen, sahen sie den Tunnel in luftiger Höhe… Tja, selber schuld.

    Die computeranimierten Gimmicks auf dem Boden haben mir besonders gefallen, wir haben als versucht, die Goldfische zu fangen. ;-)

    Aber auch Berlin war klasse, und vor allem serviceorientiert!
    Den Fahrradhänger, den wir gekauft haben, wollten wir an der Kasse zusammenbauen, um die restlichen Einkäufe zum Auto zu transportieren. Da wir das nicht so ohne weiteres schafften, holte der Kassierer jemanden aus der Fahrradabteilung. Der hat uns dann kurzerhand das Ausstellungsstück ausgehändigt und hat seine vielen Einzelteile wieder im Karton weggekarrt…
    Sehr nett.

    Gruß, ElliPirelli

  10. [...] geworden, mir das Oregon noch als hübscher Zweitgerät zuzulegen. Wie gut, dass ich es in Berlin im Globetrotter mal antesten konnte, denn das Gerät leidet doch stark unter Feinmotorik-Legastenie. Sehr grob, [...]

  11. Klaus Stegreich sagt:

    Ohne weiters noch mehr zu dem Thema

Hinterlasse eine Antwort