Killertour abgeschlossen

Wie bereits angekündigt, waren wir in den letzten Wochen in München, Hamburg und Berlin zu besuch (Ok, für Außendienstmitarbeiter mag das recht unspektakulär sein, aber da wir beide einen Bürosesseljob haben, sind das für uns durchaus weite Entfernungen). Die ideale Möglichkeit also die Geocachingkarte mit ein paar neuen Fähnchen in anderen Bundesländern aufzufüllen. Leider war die Tour aber nicht ansatzweise so erfolgreich, wie ich es erhofft hatte.

Am 21.05 ging es nach München um unseren sporadischen Mitcacher BenniHN vom Flughafen abzuholen. Logischerweise ging es vorher noch in die Innenstadt zum Cachen und wir konnten ganze 5 Caches abstauben.
Am 15.06 ging es nach Berlin, in unseren lang verdienten Urlaub. Dank Unmengen an Kulturgüter und Sehenswürdigkeiten, wurde nicht ganz so exzessiv gegeogecacht und der Counter schraubte sich um weitere 13 Caches nach oben.

Die letzte Station war Hamburg am 03.07. zusammen mit ebenfalls Geocacher Sangit und Anja. Leider war mir von Anfang an klar, dass ich nicht zu geocachen komme. Denn der Grund meines Hamburgbesuchs waren die Dreharbeiten zum neuen Faderheadvideo. Da die Dreharbeiten von früh Morgens bis spät in die Nacht gingen, brauchte ich an geocachen gar nicht erst denken. Anja vertrieb sich die Zeit mit etwas shoppen in der City und gelangweilt am Set rumsitzen. Quint Essenz, Null gefundene Caches. Aber immerhin ein paar interessante Szenen auf der Reeperbahn gedreht :-)

Ein Kommentar zu “Killertour abgeschlossen”

  1. Sehr schön, hab mir erstmal die Tracks von Faderhead gegeben – was war denn dein Part beim Dreh? Schöne Kamera btw. (; Wir haben letztens das Glück gehabt mit der Red unserer Uni arbeiten zu können – Kitterteil!

Hinterlasse eine Antwort