TomTom kann keinen Stau umfahren

Der ein oder andere Leser mag sich vielleicht entsinnen, dass ich mir aufgrund mangelnder Führungsfähigkeiten meines Colorados ein TomTom zugelegt hatte, in der Hoffnung dass ich schneller und effektiver zum Ziel geführt werde.

Es wäre ja auch echt zu schön gewesen, wenn das so einfach mit dem TomTom funktioniert hätte. Auf unserem Weg nach Hamburg (630 km) hatten wir insgesamt 7 Staus. Von diesem 9 Staus wurden sogar ganze 7 dank TMC Empfänger auf dem Tomtom angezeigt. Was macht Tomtom? Nichts! Fahrzeit, 8 Stunden!
Rückweg von Hamburg nach Heilbronn. Gleiche Strecke, gleiches Auto, gleiches Navi. Nur dieses mal fährt ein Kollege ebenfalls von Hamburg los, jedoch ohne TomTom und nur mit einem NoName-Navi bewaffnet.
50 km vor Kassel, Staumeldung per TMC. TomTom reagiert nicht, also wird es wohl keine geeignete Umfahrung geben. 50 km später stehen wir dann immerhin 80 Minuten im Stau. Danke TomTom!
Dieses Schauspiel zieht sich dann noch etwas und wir stehen noch weitere 3 mal im Stau (obwohl sie vorher angezeigt wurden). Wir hatten sogar die Versuch gewagt selbstständig von der Autobahn runter zu fahren in der Hoffnung eine alternative Route zu finden … leider waren die einzigen Worte “Bitte wenden”.

Für den Rückweg brauchen wir dann wieder an die 8 Stunden. Leider wurde mir aber am nächsten Tag vom Kollege mitgeteilt, dass er es in etwas weniger als 6 Stunden geschafft hatte und in keinem Stau stand!
Spätestens in diesem Augenblick wäre mein TomTom an der Wand gelandet, wenn ich es in Reichweite gehabt hätte! Wie kann es sein, dass ein NoName-Navi für 80 Euro es schafft Staus selbstständig zu umfahren und mein TomTom für 170 Euro sagt mir beim Abfahren der Autobahn, dass  ich mich wieder anstellen soll?

Nun gut, es soll ja sowas wie “Bedienfehler” geben. Vielleicht war ich ja auch einfach nur zu blöd und hab den “Staus umfahren Haken” nicht gesetzt (leider konnte ich diesen Haken nirgends in den Einstellungen finden).Also habe ich eine Anfrage an den Support von TomTom geschickt, wie ich denn mein TomTom einstellen muss, damit es mich drum rum leitet.

Antwort vom Support:

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Sie koennen sich eine alternative Route erstellen lassen. Wenn Ihnen ein Stau gemeldet wird, tippen Sie auf den Balken bzw. auf den Punkt wo der Stau angezeigt wird.
Im Folgefenster koennen Sie dann die Route entsprechend veraendern.

Aahja! Sprich, TomTom ist selbst nicht in der Lage automatisch um den Stau zu navigieren, sondern man muss selbst von Hand eine Umfahrung der Einzelstücke eingeben.
Sorry TomTom, durchgefallen! Also dass ein Navi selbstständig einen Stau umfährt setzte ich voraus! Ich will mich nicht minutenlang während der Autofahrt um eine alternative Route kümmern müssen, mit einem Auge auf der Straße und dem anderen auf dem Display um die Route zu ändern.

13 Kommentare zu “TomTom kann keinen Stau umfahren”

  1. AndiOlli sagt:

    Ich nutze den TomTom Navigator 6 auf meinem MDA compact und habe auch das Verkehrsabo gebucht. Ich kann mich aber bis jetzt nicht beklagen, mich hat TomTom bisher immer um den Stau geführt und das automatisch. Ich nutze den Dienst jetzt seit fast drei Jahren und landete seit dem in keinen größeren Stau mehr. Klar stockender Verkehr oder ein kurzer Stau geht manchmal schneller, als eine Umfahrung über Landstraße. Bei meiner letzten größeren Tour von Stuttgart nach Berlin erfolgte zum Beispiel eine weiträumige Umfahrung der A9.
    Ursprünglicher Weg währe:
    A81 bis Heilbronn – dann A6 bis Nürnberg – dann A9 Richtung Berlin.
    Der von TomTom aktualisierte Weg war dann:
    A81 bis Würzburg – kurzes Stück A3 – dann A71 bis Erfurt – dann A4 – und dann am Hermsdorfer Kreuz auf die A9 Richtung Berlin.

    Zwischendurch gab es dann auf dieser Strecke auch noch eine Vollsperrung bei Arnstadt, die dazu führte das ich dann das Stück zwischen A71 und A4 diagonal über Landstraße geführt wurde.

    Ich kann in meiner Software allerdings in den Verkehrsinfo-Einstellungen auch eine Option setzen, das die Route nach jeder Aktualisierung automatisch optimiert wird. Vielleicht gibt es ja diese Option in den neueren Geräten nicht mehr, allerdings würde mich dann die Frage nach dem nutzen der Verkehrsinfo stellt. Denn auch erwarte eine automatische Neuberechnung der Route.

  2. NoobNader sagt:

    mach doch ruhig mal Werbung für das Navi des Kollegen… ;) Sonst schreib mir doch bitte ne email, was er benutzt hat…
    Danke

  3. Stefan sagt:

    TMC != Verkehrabo. Letzteres bekommt man ja nur mit Internetverbindung auf das Gerät, soviel ich weiß. Können die TomTom-Geräte das überhaupt? Sich über ein Handy ins Internet einwählen? Die Windows Mobile Variante kann das ja. (liegt aber eher am Hinterbau).

  4. AndiOlli sagt:

    Stimmt, die WindowsMobile Variante läuft wird natürlich nicht direkt mit den TMC Daten versorgt, sondern die Abfrage läuft übers Internet. Aber trotzdem verstehe ich dann nicht, wieso ein reines TomTom Gerät dann keine automatische Stauumfahrung durchführt. Denn TMC und Verkehrsabo sind ja nur zwei unterschiedliche Bezugsquellen der Verkehrsinformationen.
    Welches TomTom Gerät wurde denn überhaupt benutzt?

  5. Markus sagt:

    Die Feststellung hab ich auch schon gemacht. Mein TomTom hat aber Staus angezeigt, die nicht mehr da waren, dafür die vorhandenen eben nicht. Der TMC-Scheixx ist eben auch nicht besser als der normale Verkehrsfunk aus dem Radio. Es sei denn, man bezahlt dafür extra…
    Ich nutze übrigens einen TomTom XL Classic, und lasse mittlerweile den TMC-Empfänger weg…

    @Stefan & AndiOlli: Es gibt auch Bluetooth-fähige TomTom-Navis, die dann über ein erreichbares Handy Daten aus dem Netz ziehen können, wenn man sie lässt. TMC ist nix anderes als Radioempfang, Die Infos kommen über die Verkehrsfunk-Frequenzen der Sendeanstalten, hier in NRW eben vom WDR, in Hessen vom HR, usw…

  6. D-Buddi sagt:

    der Test ist etwas wenig aussagekräftig… Entscheidend ist die Softwareversion. Mein TomTom 920 hat keines deiner Probleme, ganz im Gegenteil. Staus werden vom TMC Pro sicher und rechtzeitig gemeldet und jedesmal fragt mich das Gerät ob ich die Route anpassen möchte was ich per Sprachbefehl entscheiden kann… Sorry, aber bring mal die Software des Gerätes sehr einfach übers Netz auf Stand und du wirst dich wundern…

    Versuch gleiches mal mit dem Billig-Navi, das ist noch viel spannender 8-) Übers TomTom mal ärgern ist ja ok, so ein Artikel, naja…

  7. JensHN sagt:

    @NoobNader: Ich meine es war eines der günstigen Modele von Navigon oder Medion beim großen roten Elektrodicounter.

    @Stefan: Mein TomTom kann bluetooth (ich weiß nicht ob die kleineren Modelle das auch können) und verbindet sich darüber mit dem Handy um aus dem Internet die entsprechenden Infos zu laden.

    @AndiOlli: TomTom One XL

    @Markus: TMC ist deswegen nichts besseres als der normale Verkehrsfunk, weil es das gleiche ist. Dei Radiomoderatoren machen nichts anders als die TMC Meldungen vorzulesen.

    @D-Buddi: Sorry, hab das gerät gerade nicht zur Hand um die vorhandene Softwareversion auszulesen, aber ich führe regelmäßig Updates durch, von daher ist es auf dem neusten Stand.

  8. MikeB sagt:

    Geht eigentlich ganz einfach. Ich habe ein TomTom XL.
    Wird ein Stau gemeldet muss man auf die Info klicken und kann dann mit einem Click die Option Wartezeit minimieren auswählen. Das wars…..

  9. tristan sagt:

    Nutze auch seit über 3 Jahren ein tomtom und bin seeeeeehr zufrieden. Mit so einem Ding habe ich sogar das Cachen angefangen :-) TMC war aber lange Zeit eine Quälerei bei tomtom, aber seit ca. einem 3/4 Jahr läuft es wirklich prima. Die besten Infos und alle Antworten auf alle Fragen bekommst du hier im Forum: http://www.meintomtom.de *Werbeblock ende*

  10. F-U-Z-Y sagt:

    TomTom? Hä? Was isch des? Sind das zwei Freunde unter sich?
    Also ich hab ein GARMIN und das navigiert mich immer dort hin wo ich hin will, auser wenn mal die nette Dame im Gerät keine Ahnung hat, dann ist der Spührsinn und das Colorado gefragt.

  11. JensHN sagt:

    @fuzy: Natürlich kann das colorado (bzw alle Garmingeräte mit mit dme entsprechenden Kartenmaterial) navigieren. Die Frage ist nur wie! Denn ich habe leider sehr oft festgestellt, dass die berechnete Route meist sehr umständlich ist und weder die kürzeste noch die schnellste ist.
    Was das angeht ist TomTom nun mal besser, schon allein weil es uUhrzeitbezogene Routenberechnungen gibt (Rushhour, etc).

  12. Martin sagt:

    Ich habe ein HTC-Smartphone mit GPS-Empfänger und TomTom-Kartenmaterial. Das Umfahren von Staus klappt meistens sehr gut. Eigentlich müsste man ja erwarten können, dass ein reines TomTom-Navi besser ist als das Kartenmaterial auf einem Smartphone…

  13. Jonas sagt:

    Ich bin auch Besitzer eines TomTom’s und möchte anmerken, dass es sehr wohl eine Einstellung gibt, ob das Navi automatisch entscheiden soll oder ob der Fahrer entscheiden möchte oder sogar ob jede Meldung ignoriert werden soll. Ich werde bei jedem Stau gefragt ob ich ihn umfahren möchte.
    Bei meinem Gerät handelt es sich um einen 520 GO und kann daher (und das möchte ich einräumen) vom Bedienumfang her anders ausgestattet sein, wobei ich wichtige Menüpunkte jedem TomTom zuschreiben würde.

Hinterlasse eine Antwort