500!

Nein, nicht gefundene Caches! Unseren 500. Cache hatten wir bereits im Sommer in Berlin gefunden. Dieses mal ist es der 500. Beitrag im Geocaching Blog. Der erste Beitrag war “Wie alles Begann” und wurde am 05.06.2007 veröffentlicht. Somit hat der Blog auch bereits seinen zweiten Geburtstag hinter sich.

Apropos 500. Cache. Da wir die Hunderter ja immer in einer anderen Stadt (quer über Deutschland verteilt) finden, haben wir uns für die Nummer 600 die schöne Stadt Lindau am Bodensee rausgesucht (welche übrigens eine sehr erstaunliche Cachedichte hat). Aber bis dahin sind es noch 76 Caches.

Tag 1: 500er Tour in Berlin

So, der erste Tag in Berlin ist hinter uns und auch der zweite neigt sich bald dem Ende. Nach dem kleinen Mittagsschläfchen (Morgens 6 Uhr aufstehen is halt echt nix für mich) ging es fit und gestärkt an die erste Geocachingtour in Berlin Mitte.

Am Morgen zeigte mein Counter noch Counter noch 496 gefundene Caches, somit ging mein Plan also voll auf, dass ich meine 500 in Berlin voll mache. Ohne größeren Plan und Route sind wir vom Alexanderplatz losmarschiert, immer dem Navi nach. Bei den ersten Caches waren wir bereits mehr als positiv Überrascht, denn die Berliner scheinen es groß zu mögen. So hatten wir nach bereits 30 Minuten schon 2 Munitionskisten gefunden und eine Tupperbox und das mitten in der Innenstadt auf teilweise sehr großen offenen Plätzen. Das würde es bei uns nie geben! Das End vom Lied, 14 Caches sind wir angegangen, 12 hatten wir gefunden, einer wurde gemuggelt und beim letzten hatte nach fast 3 Stunden Tour im Regen die Motivation nachgelassen.

Fazit: In Berlin Mitte gilt das Motto “Think Big”, an großen Plätzen werden auch große Cachebehälter Versteckt. Auf der ganzen Tour hatten wir nur 2 Micros. So habe ich mir meine 500er Tour vorgestellt. Vielen Dank an alle Owner für die schöne Runde und die mutigen Caches.