Wanderabzeichen fürs Geocachen (DWJ)

Die Deutschen sind ein Wandervolk, dafür sind sie bekannt. Um noch mehr Menschen zum Wandern zu animieren, hat sich die Deutsche Wanderjugend (DWJ) nun den “Wander-Fitness-Pass” ausgedacht, mit dem man sich das “Deutsche Wanderabzeichen” verdienen kann (Offizielle Pressemeldung der DWJ: PDF).

Um sich das Deutsche Wanderabzeichen zu verdienen, muss mit Hilfe des Wander-Fitness-Pass eine gewanderte Strecke von 200 km nachgewiesen werden (Jugendliche 150 km, Kinder 100 km). Wie das Deutsche Sportabzeichen soll es das Wanderabzeichen auch in Bronze, Silber und Gold geben, was dafür aber erfüllt werden muss wird jedoch nicht genannt.

Um nun diese Kilometer zu sammeln nennt der DWJ viele Möglichkeiten wie z.B. das normale Wandern, Nordic Walking, Skilanglauf und unter anderem auch Geocaching. Der Haken an der Geschichte, es werden nur Kilometer gezählt, die von autorisierten Wanderführern begleitet und geführt werden. Wie man das nun mit Geocaching realisieren will und ob es in Zukunft nur noch DWJ Rudelcacher gibt, stell ich mir doch sehr fragwürdig vor.

Gerade fürs Geocaching würde es wohl sicherlich elegantere Möglichkeiten geben als einen autorisierten Guide der einem zu den Caches führt und man nur abwarten muss bis einer im Rudel den Cache findet. Z.B. spezielle autorisierte Multi-Caches (die Aufgrund der Umgebung nur gewandert werden können), eine Art Abklatsch von Whereigo das die Wanderung führt oder auch eine Möglichkeit gelaufene Tracks hochzuladen (wie es z.B. GPSies macht). Das aber mal nur so als reines Brainstorming.

[via n-tv]