Trackstick, WTF!?

Ich sollte mir echt angewöhnen nach Simpsons den Fernseher auszuschalten! Denn danach kommt Galileo, die ständig WTF-Themen zeigen bei denen man sich echt fragen muss, ob in der Redaktion nur ein Trupp Schimpansen arbeitet. Mit dem Thema “Gefahr durch GPS” haben die ja schon den Vogel abgeschossen und heute noch eins drauf gesetzt. Gerade ging es um besonders tolle Auto-Gadgets, mit dabei ein Track-Stick. Dieser zeichnet oh Wunder die komplette gefahrene Route auf. Im Test wurde sogar extra durch eine Tiefgarage und durch einen Tunnel in München gefahren. Erstaunlicherweise wurde die komplette Route aufgezeichnet, auch in den abgeschirmten Bereichen (so zumindest von Galileo beworben). Dieses tolle Gadget kostet nur etwa 250 Euro.

WTF!? Hallo!? Falls zuuufällig einer aus der Galileo-Redaktion dieses Eintrag liest: BIIITTE berichtet nicht mehr über Sachen, von denen Ihr nicht mal ein Hauch Ahnung habt (so wie z.B. GPS Technik)! Denn jeder der sich auch nur ein Pups mit der Technik auskennt, auf den wirkt das mega unseriös und unprofessionell!
1. Ich habe zwar keine Ahnung welches GPS Empfänger verbaut wurde, jedoch bezweifle ich mal sehr stark, dass dieser in Tiefgaragen und Straßentunnels etwas empfängt.
2. Natürlich zeigt es danach auf Google Maps die komplette Strecke an. Das Programm macht auch nichts anderes, als die Aufgezeichneten Punkte (auch den Punkt vor dem Tunnel und dem Punkt nach dem Tunnel) mit einander zu verbinden.
3. Und WTF!? Warum soll ich mir einen Trackstick für 289 Euro kaufen, dessen Aufgabe nur darin besteht einen Track aufzuzeichnen, wenn es ein Garmin etrex für 79 Euro gibt, bei dem die Trackaufzeichnung nur eines von vielen Features ist?