GPS-Geräte Auswertung bei gc.com

Seit einigen Tagen gibt es ja bei gc.com die Möglichkeit, im PRofil sein eigenes GPS Gerät anzugeben, dies zu Bewerten und einen Kommentar zum Gerät zu hinterlegen. Mittlerweile hat gc.vom einige zich Tausend Bewertungen gesammelt und eine Übersichtsseite aller Geräte erstellt. Bei der Sortierung der Garmingeräte nicht wunder, dass das Colorado auf Platz 1 kommt, wenn es wird nach Name sortiert und nicht nach Wertung.

Man kann jetzt nicht wirklich viel Statistisches aus diesen Seite rauslesen, aber wenn man mal etwa zwischen dne Zeilen liest, erfährt man doch so einiges. Denn so gibt es zum 60CSx ganze 2.475 Meinungen, hingegen zum Colorado 300 nur 745 Meinungen. Der eigentliche Sinn dieser Bewertungen (eine Kaufberatung) ist jedoch etwas verfehlt, denn die meisten Geräte haben 4 von 5 Sterne bekommen was so ziemlich garnichts aussagt. So ist das Colorado und das 60er zwar gleich bewertet, obwohl beide aber komplett unterscheidliche Geräte sind. Was mich selbst etwas wundert, dass es kein Gerät gibt mit 5 von 5 Sternen, wie z.B. die kleinen etrex Serien. Klar, ein etrex ist bei weitem nicht so gut wie das 60er oder das Colorado, aber sie haben ganz klar das beste Preisleistungsverhältnis. Man bekommt viel GPS für wenig Geld!

Das Bewertungssystem scheint irgendwie nicht ganz ausgeklügelt, denn eine Gesamtbewertung für das Gerät ist so ziemlich nichtssagend. Sinnvoller wäre es hier gewesen, die Bewertung aufzusplitten in z.B. Preis, Empfang, Software, Akkulaufzeit, Benutzerfreundlichkeit, etc. was ein viel besseres Bild des Gerätes vermitteln würde.
(via Glodson)

Auswertung: Logbuch-Umfrage

Vor gut einem Monat hatte ich die Umfrage online gestellt, was ihr eigentlich mit den benutzen Logbüchern macht. In 36 Tagen haben 33 Leute teilgenommen. Der erste Teil der Frage war, wie viele Caches man überhaupt besitzt:

1-3 Caches waren 8 Stimmen (entspricht 24%), 4-10 Caches waren 13 Stimmen (39%), 11-25 Caches waren wieder 8 Stimmen (24%), 26-50 war einer (3%), 51-100 Caches auch nur einer (3%) und mit mehr als 100 Caches waren sogar ganze 2 (6%).
Also Powercacher mit mehr als 25 Caches sind wie man sieht eher die Ausnahme, wo hingegen um die 10 Caches zum Standard gehört.

Die zweite Frage war, was mit den Logbüchern gemacht wird wenn sie voll sind. Ergebnis:

3 entsorgen sie direkt (9%), 7 Lesen die Logbücher noch und entsorgen sie dann (21%),  6 gleichen es mit den Onlinelogs ab (18%), ganze 15 sammeln die Logüche, aber ohne Onlineabgleich (45%) und die restlichen 2 machen was ganz anderes (6%).

Das Ergebnis der erste Umfrage hatte ich mir zum Anfang schon fast gedacht, dass der Schnitt der eigenen Geocaches bei etwa 10 Stück liegt. Womit ich jedoch nicht gerechnet hatte, dass lediglich 18% das Papierlogbuch auch mit den Onlinelogs abgleichen. Es ist zwar jedem slebst überlassen ob er dies macht oder nich, aber ich hätte hier mit einem größeren Anteil gerechnet.