Geocacher räumen Amazon leer

Vor einigen Tagen hatte ich das EMSA Bundle mit 8 Dosen für rund 15 Euro empfohlen, da dies eigentlich das ideale Einstiegspaket für angehende Geocacher ist. Zu Beginn lagen die Lieferzeiten bei Amazon noch bei 24 Stunden, mittlerweile liegen sie bei 3 – 6 Wochen!! So eine lange Lieferzeit habe ich bei Amazon noch nie gesehen! Da scheinen einige Geocacher aber fleißig eingekauft zu haben.

Wer jedoch keine 6 Wochen auf seine Dosen warten will, der kann alternativ auch zu Lock & Lock Dosen greifen. Sehen genauso aus, funktionieren genauso, aber teils etwas andere Maße. Auch hier gibt es wieder bei Amazon ein 5-teiliges Lock & Lock Bundle von 180 ml bis 3,9 Liter (also sogar nochmal einiges größer als die 2,4 Liter ovn EMSA). Der Preis hierfür liegt derzeit bei 16,95 Euro, was also umgerechnet 3,39 Euro pro Dose sind. Vom Gesamtvolumen liegen beide Bundles etwa gleich, EMSA bei 5,84 Liter und Lock & Lock bei 5,90 Liter.

Dosen-Starterkit

Gerade bin ich beim Amazon auf ein EMSA-Bundle gestoßen, das ich eigentlich jedem Geocaching-Neuling nur empfehlen kann! Denn leider erlebe ich immer wieder, dass vor allem Neulinge irgendwelche Alltagsgegenstände als Cachebehälter verbauen, wie z.B. CD-Spindeln. Die definitiv und unangefochtenen besten Cachecontainer sind und bleiben nu nmal Frischhaltedosen von EMSA oder Lock & Lock (Bei Tupperware fehlt leider dieser Schließmechanismus). Es gibt sie in allen Größen, sie sind 100% wasserdicht (werden auch für Unterwassercaches benutzt), durch die 4 Klapplaschen absolut sicher verschlossen, stoßfest (bei einigen Caches habe ich schon gesehen dass sie von Wildschweinen ausgebuddelt wurde) und was als Faktor auch immer wichtiger wird: Sie sind transparent! Denn selbst wenn sie nicht beschriftet werden, so ist eine “Bombenverwechslung” eher ausgeschlossen, da man ja direkt ins Innere schauen kann.

Das EMSA Bundle besteht aus 8 Dosen von ganz klein (180 ml) bis ganz groß (2,4 Liter) und kostet derzeit bei Amazon  14,95 Euro, was umgerechnet also nur 1,86 Euro/Dose sind. Wir hatten uns dieses Bundle vor langer Zeit gleich zweimal zugelegt und hatten noch fast 30 Euro pro Bundle bezahlt, die Dosen selbst liegen jetzt schon über ein Jahr im Wald und funktionieren noch wie am ersten Tag. Okok, eine musste wir austauschen weil da die Klapplaschen abgerissen waren … mag aber auch vielleicht daran liegen dass wir die Dose unter einem 20 kg schweren Holzklotz versteckt hatten. :-)

Müll ist kein Cachecontainer

Vor einigen Wochen gab es in Abstatt einen neuen Cache, der rund um den neuen Park führte. Wir hatten zwar selbst schon vor diesen Cache zu legen, aber leider kam uns da ein anderer Cacher schon zuvor. Der Cache war wirklich gut gemacht, genau so wie wir es auch getan hätten … bis auf den Final!

Ich durchstöberte das Gebüsch und konnte nichts Cacheähnliches finden, bis auf etwas Müll. Nachdem Anja einen Blick in die Ecke geworfen hatte zog Sie eine zugeknotete Mülltüte (wir waren nicht FTF) heraus in der eine alte verdreckte Eisbox lag. Von außen war nichts gekennzeichnet, also hatte ich die Tüte samt Inhalt Richtung Mülleimer befördert. Zum Glück meinte Anja noch in letzter Sekunde ich solle unbedingt noch in die Box reinschauen, und tatsächlich, nachdem ich den Müllsack aufgerissen hatte kam in der alten Eisbox ein Logbuch zum vorschein.

Heute wurde wieder ein neuer Cache in Abstatt veröffentlicht mit der Cachecontainer-Beschreibung:

“Ist ein Casch in einer Cd spindel in einer Tüte verpackt”

Eigentlich war ich ja bisher der Meinung dass es sich so langsam rumgesprochen hat, dass Siffertüten ein absolutes No-Go sind! Denn keiner fässt freiwillig in eine nasse, dreckige, versiffte Tüte und stößt in den seltensten Fällen auf einen Cachebehälter. Aber was ich noch schlimmer Finde als Siffertüten, sind Müll-Cache-Container! Eine leere Eisbox ohne äußere Beschriftung ist KEIN Cachecontainer! Ich habe zwar den neuen Cache noch nicht gesucht und von daher nicht gesehen, aber in meinen Augen ist auch eine CD-Spindel KEIN Cachecontainer!

Ich finde es ja toll wenn sich Cacheleger (vorallem wie in beiden Fällen noch recht Neue) Gedanken machen und Haushaltsgegenstände in einen Cache umzubauen. Aber einfach irgendwelchen angefallenen Müll im Haushalt zu nehmen und da ein Logbuch reinlegen muss ja wohl echt nicht sein! Dann nehmt doch bitte lieber die von allen gehassten Filmdosen (die es in Fotoläden umsonst gibt), die sind mir noch tausend mal lieber als  Hausmüll!

Tipps und Tricks: Wie bastel ich Geocacheaufkleber?

In einigen Logbücher sieht man, dass gerne mit einem Aufkleber geloggt wird (und ich erhalte auch immer wieder Anfragen über Google wie man solche Aufkleber bekommt), aber wie kommt man kostengünstig an solche Aufkleber (schließlich werden diese für Letterbox-Caches benötigt) ohne diese für viel Geld professionell drucken zu lassen?

Alles lesen >>

Edding vs. Rostfarbe

Wie ich schon einmal berichtet hatte, wurden unsere ersten eigenen Caches aus Tarngründen mit Edding angemalt. Die Caches liegen jetzt schon seit einigen Wochen in der freien Natur und waren der Witterung ausgesetzt. Wie schön das etwa gleichzeitig Der Schweigert im Geocaching TV “live” von seinem Unterwassercache und dessen Tarnfarbe berichtet. Somit also der Ultimative vergleich: Edding vs. Rostfarbe

Alles lesen >>