400

400, die Fortsetzung des erfolgreichen Films 300 von Zack Snyder über die Perserkriege.
Nein, natürlich nicht! 400, das ist die Zahl auf die mein Found-Counter am Wochenende gesprungen ist (zumal 300 so schlecht gewesen sein soll, dass er echt keine Fortsetzung verdient hat). Nach nun etwa 21 (mal mehr mal weniger) erfolgreichen Monaten habe ich nun endlich die 400er Marke erreicht. Bevor ich jetzt meine komplette Statistik niederschreibe, habe ich lieber GSAK mit entsprechenden Macro angepöbelt und meine Statistik in meinem Geocaching Profil veröffentlicht. Die statistik hat mal wieder einige sehr interessante Sachen zum vorschein gebracht, z.B. dass mein Hauptcachetag der Sonntag ist und nicht wie von mir vermutet der Samstag (Dinge die die Welt bewegen). Oder dass ich bereits 26% der Mission 81 geschafft habe (wobei ich die schwersten Brocken mit 4+/4+ noch vor mir habe).
Natürlich will ich es nicht unter den Tisch fallen lassen, dass es keine 24 Stunden nach mir auch Anja über die 400er Marke geschafft hat.

Ich glaube ich besorge mir eine große Deutschlandkarte und ein paar Fähnchen, die ich in hunderter Schritten durchnummeriere. Denn wennn ich mir meine Statistik so anschaue, dann hatte ich meinen 400. in Franfurt, meinen 300. in Hamburg und meinen 200. & 100. in Heilbronn. Wenn ich es übrigens mal grob hochrechnen, dann kommt es genau hin, dass ich meinen 500. im Sommer in Berlin habe!