Das wars dann mit FON!

Der ein oder andere hat es hier vielleicht shcon gelesen, dass ich gelegentlich über FON gebloggt hatte. Wem FON jetzt jedoch überhaupt nix sagt, hier kurz angerissen worum es geht: Die Company FON stllt einen Router zur Verfügung, über die sich jeder FON User anmelden kann. Sprich, wenn ich irgendwo unterwegs bin und dort gibt es einen FON Router, kann ich mich dort kostenlos einloggen und mitsurfen. Hierfür gibt es zwei Grundlegende Möglichkeiten: Wenn ich FON User bin und ebenfalls einen Router besitze um meine Bandbreite zu teilen, darf ich mich überall umsonst einloggen. Besitze ich jedch keinen Router, muss ich einen kleinen Betrag entrichten, um das Internet zu benutzen.

Und genau mit dieser zweiten Möglichkeit hat FON jetzt ein Problem in Deutschland! Das Oberlandesgericht in Köln hat entschieden, dass das Konzept von FON rechtswiedrig ist, da es sich um unlauteren Wettbewerb handelt. Weitere Details zum Urteil gibt es hier.

Tjaa, dann hat sich das mit meinem FON Router ja richtig rentiert muss ich sagen! Knapp 5 Monate war er jetzt aktiv und ganze 0 (NULL!) Leute hatten sich darauf angemeldet. Die Frage ist jetzt, in wie weit FON das Konzept jetzt ändert, denn angeblich ist es für den nichtkommerziellen Bereich nicht rechtswidrig.
So toll das Gesamtkonzept des DSL-Sharings auch klingen mag, aber es funktioniert irgendwie nicht so, wie man es sich vorstellt. In Berlin hatte ich so einen Router etwa 50 Meter vor der Nase, aber dank riesiger Betonbunker habe ich nicht mal ein My der Funkstrahlung abbekommen. Vom Hostel-Router brauchen wir erst garnich reden. End vom Lied, es musste der gute alte UMTS-Stick herhalten!

Das kostenlose WLAN Netzwerk wird größer

Seit meinen Vorbereitungen auf den Berlinurlaub habe ich mich vermehrt mit offenen WLAN Hotspots ausienander gesetzt und habe das FON Konzept als durchaus brauchbar erachtet und mir ebenfalls einen dieser FON Router zugelegt. Dieser steht nun seit fast 5 Monaten hinter meinem Schreibtisch und ich bin soweit auch damit zufrieden. Okee, was heißt zufirieden, er steht da halt und strahlt vor sich hin. Wirklich viele Besucher kann ich in der Megametropole Heilbronn in einem Neubauwohngebiet wirklich nicht erwarten.

Der große Nutzen darin besteht für mich eher darin, dass ich mit dieser einmaligen Investition in diesen kleinen Kasten einen kostenlosen Zugang zu allen anderen FON Routern habe. In Berlin Mitte, wo unser Hostel ist, sind in einem Umkreis von wenigen hundert Metern mehr als eine Handvoll. Ob und wie das dann mit der Verfügbarkeit, der Signalqualität und der Stabilität der Verbindung aussieht, wird sich dann vor Ort zeigen.

Das FON Konzept scheint immer interessanter zu werden, denn E-Plus kann mittlerweile als neuer Partner im Boot begrüßt werden. Bis September sollen 300 E-Plus Stores in den größten deutschen Städten mit einem FON Hotspot ausgestattet werden.  Desweiteren sollen die Router auch den Kunden der ganzen E-Plus Gruppe angeboten werden (E-Plus, Simyo, Base, Ay yildiz und Vybemobile).

Kostenloses WLAN auf der Cachingtour

FONDa unser Ziel für unseren diesjährigen Sommerurlaub fest steht, habe ich mich mal wieder um eine Möglichkeit gekümmert an kostenlos WLAN ran zu kommen. In Berlin hatte ich schnell mehr als eine Hand voll offene und kostenlose WLAN Accesspoints gefunden, jedoch waren viele vom Anbieter FON, von dem ich zwar schon mal gehört hatte aber nicht wirklich was mit anfangen konnte.

Etwas Nachlesen was FON ist und was es kann, hat zu einem sehr interessanten Projekt geführt. Die Idee dahinter ist, dass jedes FON-Mitglied seine Bandbreite kostenlos mit allen anderen Mitgliedern teilt. Dazu benötigt man einen speziellen WLAN Accesspoint von FON über den sich jeder (innerhalb des Funkradius) in das WLAN kostenlos einloggen kann. Das gleiche gillt dann natürlich auch anders rum, wenn man sich in Reichweite eines FON Accesspoints befindet, kann man sich dort kostenlos einloggen. Derzeit gibt es weltweit fast 1,3 Millionen offene Funktnetze, in die man sich kostenlos mit einloggen kann. Es gibt auch eine Google Map auf der man sich alle Netze anschauen kann, etwas rumscrollen auf der Karte hat gezeigt, das es bei uns in jedem Dorf mindestens ein FON-Mitglied gibt und in allen Großstädten hat es mehr als eine Hand voll.

Da ich im Urlaub immer wieder auf WLAN angewiesen bin und in Berlin ein Accesspoint direkt vor der Tür vom Hostel ist, habe ich mir auch so einen La Fonera gekauft um in Zukunft die Netze nutzen zu können (Achtung: bei den 19,95 Euro handelt es sich nicht um den Endpreis! Es kommt noch Versandkosten und Steuern hinzu, danach landet man bei 29,95 Euro). Ganz wichtig, nur wer sein eigenes Internet mit einem La Fonera zur verfügung stellt, kann die anderen kostenlos nutzen! Alternativ kann man sich den Zugang für 1 Std, 24 Std oder 7 Tagen kaufen. 50% der Einnahmen gehen dann an den Accesspointinhaber, ich denke aber nicht dass man damit wirklich reich wird.

Jetzt muss ich nur noch 3-4 Wochen warten bis mein neuer Kasten kommt und schon habe ich überall kostenlos Internet. Hat vielleicht einer der Leser schon Erfahrungen mit FON gemacht?