Was ein Start ins Cacherwochenende

Samstag, kurz nach 10 Uhrund ich saß grad gemütlich am Rechner beim programmieren, *Ping* neuer Cache veröffentlicht in 2,5 km. Normalerweise bin ich nicht so begierig auf FTF Logs, aber da ich gerade eh nix besseres zu tun hatte (und in der Hoffnung vielleicht noch ein paar andere FTF Cacher zu treffen) wurden schnell die Wanderschuh geschnürt und ab zum Cache! Cache veröffentlicht um 10:13 Uhr, Ankunft an der Parkkordinate 10:20Uhr … wow, so schnell war ich noch nie an einem Cache!

Hier geschaut, da geschaut, drunter gekletter, rauf geklettert, umgedreht, hochgehoben, dabei noch nen halben Finger abgerissen … aber nix zu finden! Nach fast 40 Minuten und einigen Rentnermuggel hatte ich die Suche dann frustriert abgebrochen. Wäre ja auch zu schön gewesen das Wochenende mit einem FTF zu beginnen!

Geocaching Kartenspiel

Ich stelle fest dass es manchmal doch ganz informativ sein kann wenn amn sich die Werbung auf geocaching.com etwas genauer anschaut. Auf der linken Seite prangerte ein kleiner Werbebanner mit dem Titel “First to find Geocaching Card Game”. Nach einem Klick kommt man dann auf den offiziellen Groundspeak Shop.

Die grobe Spielerklärung laut wie folgt:

“Players take turns playing a Movement, Obstacle, or Gear card. By playing a Movement card, you gain a point. By playing an Obstacle card, the next player must play a Gear card, or they lose a point. The cards you play must either match seasons, or be the next season from the one previously played.”

Klingt zwar nicht unbedingt nach einem Pflichtspiel, aber für 9,95$ (Aktuell: 6,34 Euro) kann man es sich sicherlich für den nächsten Stammtisch mal zulegen.

Gold für Team Geocaching-Blog

Am Wochenende gab es ein regelrechtes Rennen um den Titel FTF (First to Find) am Helfenberg. Samstag Mittag 11:45 Uhr, wir sahen dass die Talhexe einen neuen Cache auf dem Helfenberg platziert hatte (der Berg liegt uns direkt zu Füßen) und sahen unsere Chance das erste mal FTF zu holen (was garnicht so einfach ist, da uns PU44 immer zuvor kam). Wir beschlossen aber erst wie es punkt 12 eben so üblich ist erst einmal Mittag zu essen und uns dann sofort ins Cachermobil zu werfen. Gesagt getan, um 12:30 waren wir dann am Cache und durften feststellen dass uns mal wieder einer zuvor kam, ich glaub ich muss nicht extra erwähnen welcher Name bereits im Logbuch stand ;-)

Da wir aber eh schon unterwegs waren machten wir noch eine kleine Cachekontrolle denn bei unserem Cache im Kaudenwald sollte wohl die Holzplatte kaputt gewesen sein unter dem der Cache lag. Auf dem Weg vom Parkplatz zum Cache kam uns dann zufällig die Talhexe entgegen, der wir dann erstmal von dem Run auf den Helfenberg berichten mussten. Sie gab uns dann noch einen kleinen Insidertipp, dass wohl bald noch ein Cache von ihr am Helfenberg erscheint.

Abends saßen wir dann gespannt vor der Geocaching Karte mit ständigen Klick auf den Refrehsbutton, in der Hoffnung den als als erste zu sehen. Und so war es dann auch, gegen 21 uhr tauchte das neue Icon auf der Karte auf und bei uns sah es dann aus wie bei der Feuerwehr! Alle springen auf, springen in Ihre Klamptten, greifen sich ihr Werkzeug (GPS und Kamera), sprangen ins Auto und düsten ab zum Einsatzort.

Mit 3 mal verfahren kamen wir dann  an der Koordinate a, guckten uns doof an und meinten “Hast du die Cachebeschreibung gelsenen?” “Nein, du?” “Nö!”. Vor lauter Panik und Aufbruchstimmung hatten wir beide ganz vergessen überhaupt zu lesen was man machen muss, dementsprechend lange hatte es dann auch gedauert bis wir dann den eigentlich doch recht einfachen Cache in den Händen hielten … und TADA, es stand noch kein Name drin! Unser erster FTF! Wir warteten noch ein paar Minuten da wir eigentlich schon mit PU44 rechneten, aber leider tauchte er nicht mehr auf.

FTF – First to Find

In jeder größeren Geocaching Region gibt es einen oder mehrere ich nenn sie man “Hardcore Geocacher”. Sie schlafen nicht, sie essen nicht, lassen sich Koffein und Taurin direkt ins Kreislaufsystem spritzen um Müdigkeitserscheinungen vorzubeugen und verfügen über einen eingebauten Chip im Gehirn mit eingebauter Antenne und Direktverbindung zu Groundspeak um in Realtime alle neuen Cachekoordinaten und Spoilerbilder zu bekommen.

Alles lesen >>