Geocaching.com jetzt ohne Google Maps

Bereits im April letzten Jahres angekündigt und im Oktober umgesetzt, wurde die Einbindung von Google Maps in Webseiten kostenpflichtig. Dies galt jedoch nicht pauschal für alle, sondern nur für Seiten bei denen die Map mehr als 25.000 mal pro Tag aufgerufen wurde. Pro weitere 1.000 Aufrufe sollte eine Lizenzgebühr von 4 USD anfallen.

Laut Aussage von Google sind lediglich 0,35% der Websites davon betroffen die Google Maps verwenden. Eine dieser betroffenen Seiten ist nun geocaching.com, die mit einem täglichen Aufruf von etwa 2.000.000 zu buche schlägt. Dies ergäbe laut der genannten Preise von Google eine Lizenzgebühr von 6.000 Euro … täglich! Um diese zusätzliche finanzielle Belastung nicht an die Geocachinggemeinschaft weiter zu geben (hiervon betroffen alle Premium Mitglieder), hat Groundspeak entschlossen sich von Google Maps zu trennen und stattdessen auf Open Street Map zu setzen.

Das Ergebnis des Kartenwechsels kann auch bereits unter www.geocaching.com/map bewundert werden. Großer Vorteil: Das OSM Kartenmaterial ist vor allem in Ballungsgebieten deutlich detailreicher und zeigt besonders für Geocacher zusätzliche nützliche Trampelpfade an. Großer Nachteil: Es gibt keine Satellitenansicht mehr. Diese konnte vor allem für die Wegfindung sehr hilfreich sein oder den entsprechenden Hinweis geben um welche Häuserecke es sich handelt. Vor allem in Gebieten mit schlechten GPS Empfang waren die Satellitenbilder sehr nützlich.

Einerseits macht die Entscheidung von Google Sinn ein Lizenzmodell für große Anbieter einzuführen, schließlich dient das Kartenmaterial als deutliche Verkaufsförderung der Produkte (z.B. für Immobilien oder Hotels). Andererseits hat sich Google damit auch ins eigene Fleisch geschnitten, da mit Open Street Map ein mittlerweile gleichwertiger und vor allem kostenloser Gegner mit im Ring steht.
Aufgrund der immer weiter wachsenden OSM Community legt das Kartenmaterial täglich an Qualität zu und könnte auf langfristige Sicht Google Maps als Platzhirsch den Rang ablaufen. Genauso auch für Erstlingscacher die ganz ohne GPS Gerät unterwegs sind.

Der Wechsel von Groundspeak zum OSM Kartenmaterial ist eine win-win Situation für beide. Denn Geocacher sind durch Ihre GPS Geräte der ideale Nachschub an neuem Kartenmaterial in abgelegeneren Gebieten für OSM. Vielleicht kommt es früher oder später sogar noch zur Kooperation zwischen Groundspeak und OSM, dass zum loggen nicht nur die Fieldnotes eingereicht werden sondern gleich der ganze GPS Track.

Google sorgt für Muggel

Bei uns in der Nähe gibt es einen Berg der nennt sich Schweinsberg. Auf diesem Berg gibt es einen Aussichtsturm der sich Schweinsbergturm nennt (wie unerwartet). Bei Google Maps wollte ich interessehalber mal nachschauen ob dieser Turm auch aus der Vogelperspektive mitten im Wald zu sehen ist. Um so erstaunter war ich als bei der Suche bei Google Maps nach “Scheinsbergturm” mir nicht nur der Ort des Turms angezeigt wurde sondern auch noch der passende Geocache!

Google gibt einem hier sämtliche Informationen von Schwierigkeit, Größe, Art, etc zur Hand die man benötigt um diesen Cache zu finden. Verwiesen wird hier zwar auf Opencaching.de jedoch ist der Cache auch in Geocaching.com gelistet. Noch einfacher kann man es Muggels natürlich nicht machen!

Google Maps ist mit Vorsicht zu genießen

Wie ich gerade bei den Dosenfischern gelesen habe gibt es im Basic Thinking Blog einen Bericht in dem es um das Abmahnen von Google Maps Bildern auf der Homepage geht.

Da auch ich ein paar Google Screenshots auf der Seite verwendet habe, musste ich gerade erstmal alle Beiträge nach Google Screenshots durchsuchen um diese sicherheitshalber alle fragwürdigen Bilder zu entfernen.

Im übrigen hat Google erst vor einer Woche eine API Schnittstelle zur vergügung gestellt über die man statische Bilder in die eigene Homepage einbauen kann. Ob sie dies gemacht haben um jetzt alle abzumahnen die selbstgemachte Screenshots ohne Google Logo verwenden und nicht die neue Schnittstelle verwenden bleibt fragwürdig. Um sich ein Googlemaps Bild in die Homepage einzubinden benötigt man einen API Key der nur für eine Homepage gültig ist, so sieht Google natürlich sofort wann wer und wo Bilder verwendet, im Gegensatz zu den Selfmade-Screenshots. Wer “mal schnell” ein Googlemaps Bild benötigt, kann auf den Static Map Wizard zurückgreifen der automatisch einen API Key erzeugt nach Eingabe der verwendeten Domain.

Überarbeitete Google Maps Anzeige bei Geocaching.com

Seit einigen Tage ist auf geocaching.com die Google Maps Ansicht der Geocaches im neuem Gewand zu begutachten. Zur Google Maps Ansicht kommt man über “Hide & Seek a Cache” und “Search with Google Maps” oder benutzt einfach diesen Link.

Auf den ersten Blick fällt auf dass die Karte jetzt um einiges größer ist und nun mindestens 2/3 der ganzen Seite einnimmt, leider lässt sich jetzt jedoch die Karte nicht mehr nach unten erweitern (vorher mit dem kleinen grünen Plus oben rechts). Ebenfalls wurde jetzt auch auf die Auflistung der Caches am rechten Rand verzichtet, was ich persönlich recht schade finde, da ich mir meist diese Seite ausgedruckt hatte um eine Gesamtübersicht der Caches und ihre Namen zu haben. Alles lesen >>

Braucht man Kartenmaterial für ein GPS-Gerät?

Gestern kam wieder eine sehr interessante Suchanfrage rein mit den Begriffen “braucht man kartenmaterial für gps”. Eine durchaus berechtigte Frage, denn bei den ersten GPS Geräten die ich in der Hand hielt stand auch ich wie der Ochs vorm Berg, zumal die Verkäufer einem auch gern unnützes Zeug aufschwätzen wollen.

Alles lesen >>

Google Maps Sidebar für Firefox

Sowohl bei den Dosenfischern als auch im offiziellen Googlewatchblog war zu lesen dass es jetzt eine Google Maps Sidebar für den Firefox Browser gibt.
Natürlich musste ich mir dieses Plugin sofort installieren und mal auf Herz und Nieren testen.

Alles lesen >>

Tutorial: Höhenlinien in Google Maps

Google Maps bietet ja von Haus aus schon eine Hand voll Plugins um das Arbeiten mit dem Kartenmaterial zu vereinfachen. Neulich bin ich über ein sehr interessantes Plugin gestoßen, über das ich früher sehr froh gewesen wäre wenn ich es schon gehabt hätte, und zwar kann man damit die Höhenlinien einzeichnen lassen

Alles lesen >>

Tutorial: Wie bekomme ich die Koordinate eines Ortes über Google Maps heraus?

Man kann in Google Maps nicht nur Koordinaten eingeben und Suchen lassen, sondern man kann auch Straßennamen eingeben und sich dazu die Koordinate geben lassen. Dies ist jedoch keine Standardfunktion, daher bedarf es eines kleinen Tricks.

Alles lesen >>

Google Maps vs. Garmin etrex Vista

Ohne GPS Gerät Cachen zu gehen ist schneller und genauer als mit GPS Gerät! Klingt komisch, ist aber so! Vor einiger Zeit hatte ich mal mit einem Bekannten einen kleinen Versuch gestartet und beide Varianten gegeneinander antreten lassen.
Er hatte ein Garmin etrax Vista HCx (also schon eines der teureren Modelle) und ich … ich hatte nur Google Maps und einen Drucker.

Alles lesen >>

Tutorial: Routen planen und Exportieren mit Google Maps

Google Maps DeutshclandDa immer wieder Suchanfragen zu mir kommen wie “Google Maps Route planen” oder “Google Maps Strecke exportieren” habe ich mich entschlossen für diese Suchenden ein Tutorial zu schreiben in dem Schritt für Schritt erklärt wird wie es geht. Google Maps scheint wohl doch nicht so einfach und selbsterklärend zu sein.

Alles lesen >>

« Vorherige Berichte