Ist es schon wieder so weit?

Am Wochenende hatte ich eine Automatisierte Mail von Groundspeak bekommen mit dem Inhalt, dass mein Premium Account in 29 Tagen ausläuft. Ja ist denn echt schon wieder ein Jahr rum?

1 Jahr Premium Mitgliedschaft, und was hat mir das gebracht? Außer PocketQueries eigentlich nichts! Ist ja nicht so, als wenn ich das nicht schon vorher vermutet hätte, dass die Premium Mitgliedschaft für A*** ist, aber jetzt weiß ich es definitiv. Ich hab 24 Euro bezahlt, dass ich bis zu 5 PocketQueries am Tag generieren darf. Dass ich mich nach wie vor recht häufige und lange Ausfallzeiten der Seite habe und dass die Seite zur Rush-Hour extrem langsam ist. Danke Groundspeak!

Das beste Feature was Groundspeak hat, sind eigentlich die Reviewer! Die machen einen echt super Job und das rund um die Uhr! Und genau die Arbeiten auch noch kostenlos. Stattdessen fließen meine 24 Euro (oder zumindest ein kleiner Teil) in schlecht ausgebaute Serverstruktur. Kann man davon nicht lieber was den Reviewern geben!? Die hättens wenigstens verdient.

Naja, Garmin sei Dank hat Groundspeak auch dieses Jahr wieder ihre 30$ bekommen, weil mein Colorado weiterhin fertige GPX Dateien fressen will.

Neuer Reviewer für BaWü

Bisher zuständig für Baden Württemberg waren die Reviewer Tupperman und GeoPolizei, welche seit dem 02.06.2008 nun Unterstützung von Beppo Strassenkehrer bekommen. Ebenfalls neu hinzu gekommen ist Kanne und Siki für die Gebiete SH, HH, MV, BA und NRW. Insgesamt gibt es jetzt also 10 Reviewer (2, ApproV, Don Rocbeer, fortwo, GC-Knecht, GeoPolizei, Kanne und Siki, stash-lab, Tupperman und Beppo Strassenkehrer) die für ganz Deutschland zuständig sind.

Tipps & Tricks: Needs Maintenance

Immer wieder lese ich den Logs Sätze wie “Cachebehälter ist beschädigt/kaputt”, “Logbuch ist voll/kaputt/nass” die als Note (Notiz) geloggt sind. Es spricht ja nichts dagegen dem Owner diese nicht ganz unwichtigen Informationen als Note-Log zukommen zu lassen, jedoch hat Groundspeak extra für solche Probleme die “Needs Maintenance” Logs (Wartung/Pflege benötigt) eingebaut.

Da sowohl neue als auch erfahrene Geocacher häufig auf Needs Maintenance Logs verzichten (ob aus Unwissenheit oder Faulheit sie jetzt mal dahin gestellt), hier mal ein paar wichtige und Grundlegende Informationen dazu. Alles lesen >>

Guidelines vs. Naturschutz

Letztes Wochenende hatten wir unsere weiteren Caches für die Judengedenkstättenrunde ausgelegt, von denen wir bisher sehr gute Resonanz bekommen hatten. Mittlerweile sind auch alle freigeschalten, bis auf einer. Der Cache befindet sich auf einem alten Judenfriedhof, jedoch ist dies kein klassischer wie man ihn kennt mit Grabsteinen und Kieselweg. Es handelt sich eher um eine recht wilde Wiese auf der die letzten Trümmer der Grabsteine liegen.

Der Cache selbst liegt recht nahe am Eingang des Friedhofs, da wir eigentlich verhindern wollten dass jeder Geocacher einmal über das komplette Gelände trampeln muss und so Wege in dieser recht “wilden Wiese” entstehen.

Der bearbeitende Reviewer sah das jedoch etwas anders. Der Cache hat hat nur einen Abstand von 121 Meter zum nächsten, deshalb kann er nicht freigeschalten werden. Ich habe dann zwar freundlich erklärt dass es rein technisch kein Problem wäre den Cache 40 Meter weiter an das andere Ende des Friedhofes zu legen, jedoch würde das auch bedeuten dass Trampelwege unvermeidlich wären, worauf wir eigentlich gern verzichten würden. Nunja, der Cache ist bis heute nicht freigeschalten. Jetzt ist natürlich die Überlegung den Cache zu verlegen um krampfhaft die Guidelines einzuhalten, oder ganz auf den Cache zu verzichten.