TomTom kann keinen Stau umfahren

Der ein oder andere Leser mag sich vielleicht entsinnen, dass ich mir aufgrund mangelnder Führungsfähigkeiten meines Colorados ein TomTom zugelegt hatte, in der Hoffnung dass ich schneller und effektiver zum Ziel geführt werde.

Es wäre ja auch echt zu schön gewesen, wenn das so einfach mit dem TomTom funktioniert hätte. Auf unserem Weg nach Hamburg (630 km) hatten wir insgesamt 7 Staus. Von diesem 9 Staus wurden sogar ganze 7 dank TMC Empfänger auf dem Tomtom angezeigt. Was macht Tomtom? Nichts! Fahrzeit, 8 Stunden!
Rückweg von Hamburg nach Heilbronn. Gleiche Strecke, gleiches Auto, gleiches Navi. Nur dieses mal fährt ein Kollege ebenfalls von Hamburg los, jedoch ohne TomTom und nur mit einem NoName-Navi bewaffnet.
50 km vor Kassel, Staumeldung per TMC. TomTom reagiert nicht, also wird es wohl keine geeignete Umfahrung geben. 50 km später stehen wir dann immerhin 80 Minuten im Stau. Danke TomTom!
Dieses Schauspiel zieht sich dann noch etwas und wir stehen noch weitere 3 mal im Stau (obwohl sie vorher angezeigt wurden). Wir hatten sogar die Versuch gewagt selbstständig von der Autobahn runter zu fahren in der Hoffnung eine alternative Route zu finden … leider waren die einzigen Worte “Bitte wenden”.

Für den Rückweg brauchen wir dann wieder an die 8 Stunden. Leider wurde mir aber am nächsten Tag vom Kollege mitgeteilt, dass er es in etwas weniger als 6 Stunden geschafft hatte und in keinem Stau stand!
Spätestens in diesem Augenblick wäre mein TomTom an der Wand gelandet, wenn ich es in Reichweite gehabt hätte! Wie kann es sein, dass ein NoName-Navi für 80 Euro es schafft Staus selbstständig zu umfahren und mein TomTom für 170 Euro sagt mir beim Abfahren der Autobahn, dass  ich mich wieder anstellen soll?

Nun gut, es soll ja sowas wie “Bedienfehler” geben. Vielleicht war ich ja auch einfach nur zu blöd und hab den “Staus umfahren Haken” nicht gesetzt (leider konnte ich diesen Haken nirgends in den Einstellungen finden).Also habe ich eine Anfrage an den Support von TomTom geschickt, wie ich denn mein TomTom einstellen muss, damit es mich drum rum leitet.

Antwort vom Support:

vielen Dank für Ihre Anfrage.
Sie koennen sich eine alternative Route erstellen lassen. Wenn Ihnen ein Stau gemeldet wird, tippen Sie auf den Balken bzw. auf den Punkt wo der Stau angezeigt wird.
Im Folgefenster koennen Sie dann die Route entsprechend veraendern.

Aahja! Sprich, TomTom ist selbst nicht in der Lage automatisch um den Stau zu navigieren, sondern man muss selbst von Hand eine Umfahrung der Einzelstücke eingeben.
Sorry TomTom, durchgefallen! Also dass ein Navi selbstständig einen Stau umfährt setzte ich voraus! Ich will mich nicht minutenlang während der Autofahrt um eine alternative Route kümmern müssen, mit einem Auge auf der Straße und dem anderen auf dem Display um die Route zu ändern.

Hmmm, Donuts!

Mal wieder was für echte Liebhaber (wie mich). TomTom hat mal wieder eine neue Stimme für die Sprachnavigation raus gebracht (eigentlich halte ich ja nicht viel von der Sprachnavigation, da sie penetrant, nervig und verwirrend ist im Bezug auf das was man auf dem Bildschirm sieht). Als Simpsonsfan der ersten Stunde bin ich natürlich mehr als begeistert, dass es jetzt die original Homerstimme (im englischen von Dan Castellaneta gesprochen) für´s Navi gibt.

Wohl gemerkt handelt es sich hierbei um den englischen Sprecher und auch um englische Ansagen. Vielleicht schafft es TomTom ja auch noch den deutsch Sprecher Norbert Gastell zu ein paar Aufnahmen zu überreden.
Die Sounddatei für´s tomTom kostet im übrigen 12,95 $ (entspricht nach aktuellem Dollarkurs 9,25 Euro).
(via geardiary)

CityNavigator tritt zurück

So! Arschlecken Garmin! Mein Colorado mit CityNavigator wird jetzt nicht mehr zur Straßennavigation verwendet, sondern nur noch mit Topo Karte für den Wald und Wiesensport. Ich hatte ja groß und ausgiebig über den CityNavigator ausgelassen,was ein Müll es eigentlich in Frankfurt angezeigt hatte. Um dem Gerät (oder besser gesagt der Software) noch eine Chance zu geben, hatten wir neulich eine kleine Cachetour in Heilbronn gemacht mit etwa 5 Caches (alle komplett quer verstreut).

Da ich seit 18 Jahren in Heilbronn wohne kenne ich so ziemlich jede Straße und brauch auch keinen Stauassistenten um zu wissen, welche Straßen ich in der Rushhour lieber meiden sollte. Nach knapp 2 Stunden Cachetour hätte ich das Colorado samt CityNavigator am liebsten aus dem Fenster geschmissen! Also soviel Müll habe ich noch nicht gesehen. Welch überflüssige Umwege. Das waren weder die kürzesten noch die schnellsten Wege zum Ziel. Mir scheint es fast so, als wenn es einen Zufallsgenerator hat, über welche Straße es fahren soll. Meine Wege aus dem Gedächtnis waren alle samt schneller, kürzer und mit mehr als eine Handvoll weniger Ampeln. Da ist man mit der klassischen gedruckten Karte vom ADAC echt besser dran als mit dem CityNavigator!

Da meine Ortskenntniss aber apruppt an den Grenzen Heilbronns abbrechen muss also eine neue Lösung her, welche quasi schon auf der Hand liegt. Der CityNavigator darf in meinem Auto als Hauptnavigatiosnsoftware abdanken, stattdessen begrüßen wir jetzt den neuen Bestimmer in meinem Auto: Das Tomtom One XL! Willkommen in Zitalter der intelligenten Straßenführung, des Mapsharings und der Stauinformationen!

Meine früheren Erfahrungen mit TomTom auf dem PDA waren sehr gut und ich hoffe doch, dass das TomTom One XL mindestens gleiches Qualitätsniveau hat und die Messlate auch noch etwas höher legt!

TomTom Schnäppchen

Es läuft zwar schon den ganzen Tag durch alle Shopping-Ticker und viele werden sicherlich auch schon den Amazon-Newsletter bekommen haben, aber hier nochmal für alle die es noch nicht mitbekommen haben:

Das Angebot der Woche bei Amazon ist dieses mal ein TomTom ONE XL Europe 22 für 139 Euro (inkl. Versandkosten). Der Preis für dieses Gerät liegt bei anderen Onlineshops zwischen 160 – 230 Euro (zzgl. Versandkosten). Den “Haken” an diesem Gerät präsentiert Amazon auch direkt, denn hierbei handelt es sich “nur” um das Europe 22 Modell (also Kartenmaterial für 22 Länder Westeuropas) und nicht um das neuere Modell Europe 33 (mit Kartenmaterial für 33 Länder in Westeuropa. Hat Westeurope echt 33 Länder???), welches dann auch immerhin 193,90 Euro kostet.

Wenn ich bedenke, wie ich mich mit den CityNavigator Maps in Frankfurt rumärgern musste, empfinde ich das Angebot doch als eine sehr reizvolle Alternative! Da das Angbeot aber nur eine Woche gültig ist, sollt eich wohl recht bald auf den One-Click-and-Buy-Button klicken (wie ich ihn hasse diesen Knopf! Schon viel zu oft drauf gedrückt!).

Werbung on demand

Kennt ihr das, man macht gerade was und denkt sich “mist, jetzt bräuchte ich den Artikel XY” und genau in diesem Augenblick kommt eine Werbung ins Postfach geflogen, die GENAU DEN Artikel bewirbt an den man soeben noch gedacht hatte?

In letzter Zeit kommt das bei mir immer häufiger vor und dran Schuld is irgendwie IMMER Amazon! Wenn ichs nicht besser wüsste, würde ich behaupte dass die meine Gedanken auspionieren.
So z.B. gerade: Ich will den Artikel über unseren Ausflug nach Frankfurt vom letzten Wochenende schreiben. Dabei ist mir wieder eingefallen, wie sehr ich mich doch über den CityNavigator von Garmin aufgeregt hatte, weil dieser totalen Müll angezeigt hatte. Solche Probleme hatte ich früher mit TomTom nicht .. oh TomTom, stimmt … die waren gut und garnicht sooo teuer … was kostet denn son neues Ding? *Fling-Flong* “Sie haben Post”. Ich hatte diesen Gedanke gerade zu Ende gedacht, da lag auch schon der aktuelle Newsletter von Amazon im Posteingang mit dem Titel “Bis -53%: Navigationssysteme bei Amazon.de“. Kann das Zufall sein?

Fazit: Ich bin nun am Überlegen, ob ich mir ein TomTom One hole, da ich früher eigentlich recht zufrieden mit meinem TomTom 5 auf dem PDA war, oder ob ich mir lieber ein Garmin nüvi hole, da Software und das ganze drum rum (das ich schon von meinem Colorado kenne) recht gut ist und ich damit schon vertraut bin. Bedenken habe ich nur bei der Straßenführung vom nüvi, denn wenn die genauso grottig ist wie die vom CityNavigator, dann fällt die Wahl ganz klar aufs TomTom.

TomTom Online-Routenplaner

Google Maps und Live Maps bekommen große Konkurrenz! Der namenhafte Hersteller TomTom für KFZ-GPS-Geräte fährt nun seine eigenen Geschütze auf im Kampf der Online-Routenplaner. Der auf den Name TomTom Route Planer getaufte Online-Routenplaner befindet sich derzeit noch in einer geschlossenen Betaphase, weshalb man sich zwar anmelden kann, aber nur eine Freischaltung bekommt wenn man zur gewünschten Zielgruppe gehört (bei mir leider nicht der Fall).

Was TomTom jedoch schon über den neuen Dienst verrät klingt vielverpsrechend, denn Funktionen wie Live Traffic Info, Smart Routing und Map Share war bisher nur den Besitzern der TomTom Hardware vorbehalten. Live Traffic Info kennt man bereits von Map24, es werden einem aktuelle Staumeldungen und Behinderungen des Verkehrs in der Karte angezeigt. Was bisher noch kein Online-Routenplaner hat ist das Smart Routing, denn hierfür werden die realistisch gemessenen Geschwindigkeiten der Straßen verwendet (und nicht die Geschwindigkeitsbegrenzung der Schilder) und dies auch noch Uhrzeitabhängig (Berufs- und Wochenendverkehr). Ein weiteres Feature das ebenfalls noch keiner hat ist die Map Share Fähigkeit, was soviel bedeutet dass die Karten tagesaktuell sind (wenn es Tagessperrungen oder Änderungen an Straßen gibt, wird dies berücksichtigt).

Leider konnte ich vom Routenplaner selbst noch nichts sehen, aber ich hoffe dass ich vielleicht doch irgendwann noch zur Beta zugelassen werde. Die Features jedenfalls klingen schon sehr vielversprechend und der TomTom Route Planer könnte eine ernsthafte Konkurrenz für alle etablierten Online-Routenplaner sein.

Installation des Whereigo Players auf dem PDA

Da immer wieder Probleme auftauchen beim Installieren des Whereigo Players, vor allem im Bezug auf erkennen des GPS Gerätes, hier eine kleine Anleitung wie man den Whereigo Player auf einem Windows Mobile 2003 PDA mit einem handelsüblichen Tomtom Bluetooth GPS Empfänger zum laufen bringt. In meinem Fall verwende ich einen O2 XDAmini als PDA, jedoch sollte es so oder ähnlich auch auf vielen anderen Geräten funktionieren.

Alles lesen >>

Juhu … ES ist da!

heute ist es endlich gekommen, meine neue Navisoftware TomTom Navigator 6. Am Samstag bestellt und am Mittwoch geliefert bekommen, so muss das sein.
Gleich mal die TomTom 5 SD Karte aus dem PDA gerissen und die neue reingesteckt (schade das die neue Karte keinen Aufkleber mehr hat um zu sehen was auf der Karte ist. Sieht jetzt aus wie eine handelsübliche Karte vom Computerdiscounter). Nach wenigen Minuten war die Software dann auch installiert und Registriert, nun kann es los gehen!
Auf dem ersten Blick hat sich nicht viel geändert zum Vorgänger. Etwas Farbenfroher ist es geworden und ein paar Untermenüpunkte sind hinzugekommen, aber ansonsten alles beim alten.
Zum testen werde ich es wohl auf den Feier-Abend-Cache von gestern Abend abrichten, schließlich liegt der auf meinem Heimweg. Einen ausführlichen Bericht über die Software gibt es in ein paar Tagen.

Neues GPS Gerät für das geocaching-blog.de Team

Naja, es ist kein wirklich komplett neues Gerät. Derzeit ist es eine Kombination aus Autonavigationsgerät (PDA + TomTom Navigator 5) und Google Maps. Dieses Wochenende habe ich mir nun endlich die neuste Version TomTom Navigator 6 gekauft und das auch eigentlich nur aus dem Grund, da man jetzt direkt Koordinaten eingeben kann und nicht nur Straßennamen.
Desweiteren kann man wohl jetzt auch Routen am Rechner planen, erstellen und auf das PDA importieren. Ob und wie gut das alles funktioniert werde ich dann nochmal ausführlich in einem Testbericht in ein paar Tagen schreiben.