Jeder zweite Wanderer wandert

Laut einer aktuellen Studie des Deutschen Wanderverbandes wandern fast 40 Mio. Menschen in Deutschland. Zu der Studie gehören noch interessante Zahlen wie z.B. genaue Herkunft, Durchschnittsalter und auch wie viel Geld jeder einzelne dafür ausgibt.  Dass fast jeder zweite Deutsche wandert, wird dadurch erklärt, dass der Begriff “Wandern” recht grob definiert wurde. Für diese Studie wurden 3.000 Menschen telefonisch befragt und 4.000 Menschen “vor Ort auf Wanderwegen”. Fällt es nur mir auf!? Es wurden 4.000 Wanderer beim Wandern gefragt ob sie wandern!? Somit komm ich allein rechnerisch auf mindestens 57% … schließlich sollte man davon ausgehen können, dass 100% der Personen die man beim Wandern gefragt werden ob sie wandern auch mit Ja antworten. Aber wie kann man überhaupt auf die Idee kommen, “vor Ort auf Wanderwegen” eine solche Umfrage zu machen? Das hat etwa gleiche Aussagekraft, als wenn Garmin auf 100 Geocacherstammtisch eine Umfrage machen würde, wer alles ein GPS-Gerät besitzt! (vie n-tv)

Auswertung: Logbuch-Umfrage

Vor gut einem Monat hatte ich die Umfrage online gestellt, was ihr eigentlich mit den benutzen Logbüchern macht. In 36 Tagen haben 33 Leute teilgenommen. Der erste Teil der Frage war, wie viele Caches man überhaupt besitzt:

1-3 Caches waren 8 Stimmen (entspricht 24%), 4-10 Caches waren 13 Stimmen (39%), 11-25 Caches waren wieder 8 Stimmen (24%), 26-50 war einer (3%), 51-100 Caches auch nur einer (3%) und mit mehr als 100 Caches waren sogar ganze 2 (6%).
Also Powercacher mit mehr als 25 Caches sind wie man sieht eher die Ausnahme, wo hingegen um die 10 Caches zum Standard gehört.

Die zweite Frage war, was mit den Logbüchern gemacht wird wenn sie voll sind. Ergebnis:

3 entsorgen sie direkt (9%), 7 Lesen die Logbücher noch und entsorgen sie dann (21%),  6 gleichen es mit den Onlinelogs ab (18%), ganze 15 sammeln die Logüche, aber ohne Onlineabgleich (45%) und die restlichen 2 machen was ganz anderes (6%).

Das Ergebnis der erste Umfrage hatte ich mir zum Anfang schon fast gedacht, dass der Schnitt der eigenen Geocaches bei etwa 10 Stück liegt. Womit ich jedoch nicht gerechnet hatte, dass lediglich 18% das Papierlogbuch auch mit den Onlinelogs abgleichen. Es ist zwar jedem slebst überlassen ob er dies macht oder nich, aber ich hätte hier mit einem größeren Anteil gerechnet.

Umfrage: Was macht ihr mit vollen Logbüchern?

Bei den Rheinlandcachern habe ich neulich gelesen, dass volle Logbücher zur Erinnerung an die Wand gehängt werden. Ich selbst mache das zwar nicht, bin aber auch noch garnicht auf die Idee gekommen dies zu tun (was wohl auch an mangelnden freien Wänden liegt). Wenn ich volle Logbücher einsammle gleiche ich diese in der Regel mit den Online-Logs ab um ein paar “Schummler” wieder zu löschen und entsorge danach die Logstreifen in den Müll.
Was mich jetzt interessiert, was die Allgemeinheit mit ihren Logbüchern macht. Werden die Logbücher überhaupt abgeglichen? Werden gesammelt, gehegt und gepflegt und direkt nach dem einsammeln entsorgt? Zur Umfrage geht es nach dem Klick auf dem Weiter-Button.
Alles lesen >>