Log by view

Ich glaube so ziemlich jeden Geocacher ist dies schon passiert: Man kommt an der Cachearea an, sieht sogar schon das Versteck in dem der Cache ist, jedoch kommt man nicht ran da ein Muggel sich direkt davor platziert hat. 1. Problem: Der Muggel erweckt nicht den Anschein in naher Zukunft von diesem Ort zu verschwinden. 2. Problem: Man ist gerade auf einer größeren Runde und hat einfach nicht die Zeit solange zu warten bis der Muggel weg ist. 3. Problem: Die Runde befindet sich vielleicht noch in einer Region in die man sehr selten bis gar nicht mehr kommt. Was tun?

In der ungeschriebenen Bibel der Geocacher verbietet es ganz klar die Moral den Cache als Found zu loggen. Nur wer sein Autogramm in das Logbuch gesetzt hat darf ihn auch online als Found loggen.

Aber was wenn man ihn doch loggen will? Schließlich hat man die angegebene Stelle mit (oder ohne) GPS gefunden und hat sogar das Versteck selbst gesehen, es gab nur technisch keine Möglichkeit an das Logbuch ran zu kommen. Die andere Alternative wäre sich den Cache trotzdem zu holen, mit der Gefahr natürlich das Versteck preiszugeben und der Wahrscheinlichkeit dass es gemuggelt wird.

Da muss ich sagen: Lieber Log by view als geloggt und gemuggelt! Denn wenn der Cache erstmal weg ist haben alle nachfolgenden Cacher die A-Karte und der Owner muss zusehen den Behälter zu ersetzen.